Großer Aderlass bei Feldkirchs Handballdamen

©vmh
Beide Torjägerinnen verlassen mit Saisonende die Montfortstädterinnen.

Im Grunddurchgang der WHA MEISTERLIGA stehen am Wochenende die letzten drei Nachtragsspiele auf dem Programm. Dabei fällt die Entscheidung, welche beiden Teams neben Hypo Niederösterreich und WAT Atzgersdorf ins am Mittwoch beginnende Play-off einziehen.

Nach 22. Runden im Grunddurchgang steht Hypo Niederösterreich mit 42 Zählern als Sieger fest. Neben dem Titelverteidiger hat der zweitplatzierte WAT Atzgersdorf (38 Punkte) das Ticket für das am kommenden Mittwoch beginnende Play-off in der WHA MEISTERLIGA bereits seit Längerem fix in der Tasche. Mit deutlichem Abstand und dicht gedrängt folgen Ferlach (26), Feldkirch (26) und die MGA Fivers (25). Am Wochenende fällt die Entscheidung, wer die beiden noch ausständigen Play-off-Tickets lösen kann.

Am Samstag um 16 Uhr hat der viertplatzierte HC Sparkasse BW Feldkirch den Tabellenzweiten WAT Atzgersdorf in der Reichenfeldhalle zu Gast. Die Wienerinnen fügten am vergangenen Wochenende Spitzenreiter Hypo Niederösterreich die erste Saisonniederlage zu und können befreit aufspielen.

Den Feldkircherinnen genügt ein Punkt, um sich das Ticket fürs Halbfinale zu sichern. Ansonsten könnte es für einige in der Mannschaft bereits das Abschiedsspiel sein. Denn Feldkirch-Cheftrainer Christoph Bobzin zieht es nach Saisonende in die Schweiz. Mit Laura Seipelt-Fasching und Elisabeth Vidal hängen zwei absolute Leistungsträgerinnen ihre Handballschuhe an den berühmten Nagel. Zudem verabschieden sich Valeria Jegenyes und Linda Feierle-Scheidbach in die Handball-Pension.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Großer Aderlass bei Feldkirchs Handballdamen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen