AA

Großdemo in Budapest gegen Ungarns Staatspräsidentin

Tausende protestierten am Freitagabend in Budapest anlässlich des Amnestie-Skandals gegen die ungarische Staatspräsidentin Katalin Novák. Vor ihrem Sitz auf dem Burgberg forderte die Menge Nováks Rücktritt und übte zugleich Kritik an Premier Viktor Orbán, berichtete das Onlineportal "Propeller.hu". Die Präsidentin hatte zuvor einen als Mittäter in einem Strafverfahren wegen Kindesmissbrauchs verurteilten Mann begnadigt.

Die Menschenmenge der durch Zivilorganisationen organisierten Demonstration zog sich vom Innenministerium zum Präsidentensitz, wo sie sich mit den Aktivisten der Oppositionspartei Momentum zusammenfügte. Die Pädagogin Edit Simkó warf Novák und der Ex-Justizministerin Judit Varga, die zur Zeit der Amnestie noch im Amt war, vor, als Mütter "an dieser Gemeinheit" teilgenommen zu haben. Rita Antoni, Vorsitzender der Vereinigung für die Frauen, sagt wiederum, die Staatspräsidentin habe mit ihrer Entscheidung den "Opfern ins Gesicht gespuckt" und würde keine eigenen Entscheidungen treffen.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Großdemo in Budapest gegen Ungarns Staatspräsidentin