Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Großbrand in Hard aufgeklärt

Nach Auskunft des Brandermittlers Helmut Seidlinger wurde der Brand der Harder Tennishalle höchstwahrscheinlich von der Dachdeckerfirma ausgelöst.

Der Großbrand der Tennishalle Hard ist aufgeklärt. Nach Auskunft des Brandermittlers Helmut Seidlinger wurde der Großbrand höchstwahrscheinlich von der Dachdeckerfirma ausgelöst. Sie hatte am Morgen Flämmarbeiten am Dach ausgeführt, wonach die hölzerne Dachkonstruktion innerhalb einer Stunde komplett niederbrannte. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf eine Million Euro und ist durch Versicherung gedeckt. Laut Tennisklub Obmann Kaufmann soll die Halle neu aufgebaut werden.

Wie berichtet, kam es am Mittwoch gegen 16 Uhr zu dem fatalen Feuer. Über 100 Einsatzkräfte von Feuerwehren aus Hard und Umgebung kämpften gegen die Flammen. Drei Personen wurden verletzt.

Die erst vor zwei Jahren renovierte Tennishalle von Hard ist bei einem Großbrand vollkommen zerstört worden.
Sabine Kalb, ihr Vater ist der Pächter des Tenniscafés, war die Einzige, die sich bei Brandausbruch im Harder Tenniszentrum befand. „Es begann im Osten der Halle am Dach zu brennen. Zuerst sah es nicht so gefährlich aus, doch das Feuer breitete sich rasend schnell aus.“ Sie konnte gerade noch die Feuerwehr verständigen und sich ins Freie retten.

Schwierige Löschung

Die Feuerwehr von Hard verständigte sofort nach Ankunft beim Brandort die Kollegen aus Bregenz, Vorkloster und Fußach. Die Bekämpfung des Brandes gestaltete sich für die Feuerwehren sehr schwierig. „Wir mussten eine lange Zubringerleitung schaffen, da kein Wasser in der Nähe war“, so Einsatzleiter Albert Braun. Die Brandursache konnte vorerst nicht geklärt werden. Ein erster Verdacht kam jedoch auf: Am Dach der Tennishalle wurden zur selben Zeit Dachdeckarbeiten durchgeführt, bei denen auch geschweißt wurde. Fest steht, dass die Halle bis auf die Grundmauern niederbrannte.

Über 100 Einsatzkräfte von Feuerwehren aus Hard und Umgebung kämpften gegen die Flammen. Drei Personen wurden verletzt. Der Schaden beläuft sich laut Bürgermeister Rogginer auf rund eine Million Euro.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Großbrand in Hard aufgeklärt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.