Grödig gewinnt in St. Pölten verdient mit 2:1

Die Grödiger konnten sich mit einem 2:1 durchsetzen.
Die Grödiger konnten sich mit einem 2:1 durchsetzen. ©dpa (Symbolbild)
Der SKN St. Pölten hat sich endgültig aus dem Titelkampf der Ersten Liga verabschiedet. Die Niederösterreicher haben nach dem 0:3 im Herbst auch ihr zweites Saisonheimspiel gegen den SV Grödig verloren, waren auch bei der 1:2-Niederlage am Ostermontag den Salzburgern leicht unterlegen.

Im TV-Spiel wurde schnell ersichtlich, wer im Frühjahr in fünf Partien vier Siege geholt hat. Der SV Grödig übernahm in der NV Arena sofort das Kommando und beeindruckte mit gepflegtem Passspiel, während der SKN St. Pölten (zuvor nur zwei Punkte aus fünf Spielen) nach vorne nichts zusammenbrachte. Die ersten Torchancen der Salzburger waren nur eine Frage der Zeit. Zunächst musste St. Pöltens Keeper Christoph Riegler einen gut platzierten Schuss von Ernst Öbster (13.) parieren, dann einen Freistoß von Thomas Salamon (22.). Bei einem Kopfball aus kurzer Distanz des sträflich vernachlässigten David Witteveens (25.) wäre er wohl chancenlos gewesen – allerdings kullerte der Ball knapp am langen Pfosten vorbei. St. Pölten war das erste Mal in der 37. Minute halbwegs gefährlich, als Marcel Holzmann einen Freistoß rund einen Meter über das Tor setzte. Kurz vor der Pause ging St. Pölten dann aber entgegen dem bisherigen Spielverlauf in Führung, als die Grödiger Verteidigung einen zunächst harmlosen Ball nicht weg brachte, Mirnel Sadovic den aufgerückten Stephan Zwierschitz bediente, der volley einschoss. Zwei Minuten später fällte Holzmann im Strafraum Stephan Zündel und Schiri Feichtinger deutete sofort auf den Elferpunkt. Ernst Öbster stellte mit seinem schwachen und unplatzierten Schuss Riegler vor keine schwere Aufgabe – Österreichs U21-Teamtorhüter konnte den Ball sogar gleich festhalten.

Grödig gewinnt in St.Pölten

Auch in der zweiten Hälfte hatten zunächst die Grödiger mehr vom Spiel und Riegler geriet bei zwei Flanken ein wenig in Not. Nach einer knappen Stunde brachten die St. Pöltner ihre erste gelungene Aktion zustande, als Jano einen Ball elegant zu Sadovic in den Strafraum schupfte. Der Stürmer konnte daraus aber kein Kapital schlagen, traf den Ball nicht voll. Nur eine Minute später setzte Gorka nach, verzog einen Distanzschuss nur knapp. Und just in der einzigen Drangperiode der St. Pöltner erzielte Grödig nach einem Konter durch Witteveen den 1:1-Ausgleich. Danach war das kurze Feuer der Gastgeber endgültig erloschen und Grödig erzielte in der 79. Minute nach einem schönen Angriff über die starke rechte Seite durch Salamon (nach Vorlage von Zündel) das verdiente 2:1-Siegtor.

Erste Liga (25. Runde):

SKN St. Pölten – SV Grödig 1:2 (1:0)
St. Pölten, NV Arena, 1.900 SR: Andreas Feichtinger
Torfolge: 1:0 Zwierschitz (42.), 1:1 Witteveen (66.), 1:2 Salamon (79.)

SKN St. Pölten: Riegler – Zwierschitz, Popp, Peinsipp, Holzmann – Ambichl (81. Felix), Jano, Brandl (81. Schibany), Kerschbaumer (75. Manteca), Gorka – Sadovic
SV Grödig: Fend – Zündel, Cabrera, Taboga, Strobl – Leitgeb, Nutz – Lexa (65, Handle), Öbster (46. Trdina), Salamon – Witteveen

Gelbe Karten: Brandl (31. Foul), Popp (53. Foul) bzw. Taboga (36. Kritik), Cabrera (49. Kritik)

Die Besten: Gorka bzw. Zündel, Salamon, Witteveen

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Grödig gewinnt in St. Pölten verdient mit 2:1
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen