Große Schlaraffen-Party

Aus einem Künstlerstammtisch in Prag ist der den Männern vorbehaltene Freundschaftsbund „Schlaraffia“ hervorgegangen, der beim Welttreffen in Dornbirn sein 150-jähriges Bestehen feierte.
1000 Gesinnungsfreunde trafen sich

1000 Gesinnungsfreunde

Die drei Vorarlberger Schlaraffen-Gruppen leiteten gemeinsam den Festabend im Haus der Messe, wo sich gut 1000 Gesinnungsfreunde aus aller Welt eingefunden hatten. “Nach fünf Jahren ist der Lack ab”, stellte bei seiner Junker-Prüfung Guiseppe Cesare im geistigen Duell mit Bernhard Brock (Ritter Lethus) fest. Und bekam zur Antwort: “Manchmal ist gar kein Lack drauf”.

Die feierlichen Zeremonien des dem Spiel mit Humor und Romantik verpflichteten Freundschaftsbundes verfolgten neben Landeshauptmann Herbert Sausgruber und anderen Gästen auch der Götzner Bürgermeister Werner Huber, sein Sohn Edgar mit Freundin Maria Fetz, der Harder Bürgermeister Hugo Rogginer mit Francoise sowie der Koblacher Altbürgermeister Werner Gächter mit Erna.

Zur starken Götzner Abordnung gehörten auch Ulrich Heinzle und Emi, Johann Graf (Ritter Graf Bobby) sowie der von der Atmosphäre bei den Schlaraffen-Zusammenkünften begeisterte „Junker“ Willi Fleisch .

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Große Schlaraffen-Party
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen