AA

Grüne zur Schulreform: Herumdoktern ohne Plan

Bregenz - "Das Problem der zu frühen Selektion kann nicht durch Einzelmaßnahmen gelöst werden", nimmt die Bildungssprecherin der Grünen, LAbg. Karin Fritz Stellung.

“Was Österreich braucht ist ein Masterplan zur Überführung des selektiven Schulsystems in ein Gesamtschulsystem – Zeithorizont 10 Jahre. Alles andere ist Herumdoktern und führt nur zur weiterer Verunsicherung der Hauptbetroffenen, der SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen,” so Fritz weiter zur aktuellen Diskussion zur “neuen Mittelschule”.

“Die ÖVP blockiert die Schulreform, wo immer sie kann”, hält Fritz fest. “Schwarze Bildungspolitik besteht vornehmlich aus taktischen Spielchen. So gefallen sich ÖVP-BildungspolitikerInnen wir Landesrat Stemer oder Vizepräsidentin Mennel darin, Gesamtschule und Frühförderung gegeneinander auszuspielen. Zu Unrecht, denn wir brauchen beides.”

“Für eine bessere Förderung vor Schuleintritt brauchen wir klare gesetzliche Rahmenbedingungen und v. a. kleinere Kindergartengruppen und ein Recht auf einen Kindergartenplatz für Dreijährige”, so die grüne Bildungspolitikerin. “Insbesondere die Rechtssicherheit wird den betroffenen Familien verweigert. Die ÖVP bremst und blockiert hier mit aller Kraft.”

“An einzelnen Schrauben zu drehen genügt nicht – so gut das im Einzelfall gemeint sein mag”, lautet die Kritik der Grünen an Landrat Stemer. “Und die Fördertöpfe sind viel zu niedrig dotiert – 3.600 Einzelstunden für 43.000 PflichtschülerInnen ist ein Tropfen auf den heißen Stein.”

“Schließlich ist da noch die Pädagogische Hochschule – das Paradepferd schwarzer Reformblockade”, so Fritz. “LehrerInnen, die nach den selben Lehrplänen 10- bis 14jährige unterrichten, müssen auch die gleiche Ausbildung erhalten. Doch das hat die ÖVP bei der Umwandlung der Pädagogischen Akademie in eine Pädagogische Hochschule verhindert. Daher ist diese Umbenennung nichts als ein Etikettenschwindel.”

“Jedenfalls werden wir Grüne auch im angelaufenen Schuljahr nicht müde werden, uns für ein gerechtes Schulsystem einzusetzen, das die Bildungs- und Zukunftschancen aller Kinder wahrt”, so die Grünpolitikerin abschließend. (Quelle: Grüne – LAbg. Maga. Karin Fritz)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Grüne zur Schulreform: Herumdoktern ohne Plan
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen