AA

Grüne zur geplanten Loacker-Erweiterung in Götzis

©VMH/Klaus Hartinger
Die Grünen sehen schweren Konflikt mit Naturschutz- und Anrainerinteressen bei der geplante Erweiterung der Recyclingfirma Loacker in Götzis.

„Erweiterungswünsche von Unternehmen sind grundsätzlich verständlich, aber nicht in jedem Fall und an jedem Ort realisierbar!“ so Grünen-Klubobmann Johannes Rauch zur geplanten Erweiterung der Firma Loacker in Götzis.

Der Standort der Firma Loacker und die Art des Betriebes bringen erhebliche Belastungen für Umwelt und Anrainer mit sich: Lärm, Staub und LKW-Verkehr führen zu deutlichen Beeinträchtigungen. Durch die geplante Erweiterung würde nicht nur das Betriebsgelände unmittelbar an ein großes und dicht besiedeltes Wohngebiet angrenzen, auch der „Sonderberg“ – ein ausgewiesenes Naturschutzgebiet! – würde dann fast wie eine Insel inmitten einer Abfallverwertungsfirma stehen!“ so Rauch.

„Hier ist es notwendig, gleich klar zu machen, dass nicht über eine Ausweitung des bestehenden Standortes sondern über einen alternativen, neuen Standort nachgedacht werden muß!“

„Das Beispiel Götzis zeigt einmal mehr, wie dringend notwendig eine landesweite Betriebsgebietsplanung ist! Überall stoßen Unternehmen an Siedlungsgrenzen, es gibt keine befriedigenden Erweiterungsmöglichkeiten, die Flächen werden immer knapper. In der VISION RHEINTAL wurde zwar angeregt, eine landesweite Erfassung und Bebbauungs-Planung der noch verfügbaren Betriebsgebiete zu machen, umgesetzt wurde das bisher nicht. Loacker ist kein Einzelfall! Daher fordern wir Landesrat Rhein auf, das Projekt „Betriebsgebietsplanung“ dringend voranzutreiben!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Grüne zur geplanten Loacker-Erweiterung in Götzis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen