Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Grippeimpfung: sich und andere schützen

Sicheren Schutz vor einer schwerwiegenden Grippeerkrankung bietet die Impfung.
Sicheren Schutz vor einer schwerwiegenden Grippeerkrankung bietet die Impfung. ©Vorarlberger Apothekerkammer
Die Gefahren der Virusgrippe werden vielfach unterschätzt: Mehrere tausend Menschen erkranken jedes Jahr an der echten Influenza, bis zu 120 Patienten müssen in Vorarlberg stationär behandelt werden. Sicheren Schutz vor einer Erkrankung bietet die Grippeimpfung. Von 1.10. bis zum 31.12.

ist der Impfstoff in Vorarlbergs Apotheken zu einem ermäßigten Preis erhältlich. 

In der kalten Jahreszeit haben Grippeerkrankungen wieder Hochsaison. Mehrere tausend Menschen erkranken in Österreich jedes Jahr an der echten Virusgrippe – der Influenza. Bis zu 120 Patienten müssen in Vorarlberg stationär behandelt werden, einige aufgrund von schwerwiegenden Komplikationen sogar intensivmedizinisch.

Symptome der Influenza sind beispielsweise trockener Reizhusten, Übelkeit, starke Hals-, Kopf-, Muskel-, und Gliederschmerzen sowie rasch ansteigendes, hohes Fieber. „Im Vergleich zu einem grippalen Infekt ist die Influenza eine schwerwiegende Erkrankung“, berichtet die leitende Oberärztin des Infektionsserologischen Labors in Bregenz, Dr. Gabriele Hartmann. Eine Influenza dauert mindestens eine Woche, oft auch länger.

Kaum Risiken
„Obwohl die Impfung effektiven Schutz bietet, ist die Impfbereitschaft in Vorarlberg nach wie vor sehr gering“, erklärt der Präsident der Vorarlberger Apothekerkammer, Mag. pharm. Jürgen Rehak. Er vermutet darin Vorbehalte gegenüber den Nebenwirkungen. Aktuellen wissenschaftlichen Studien zufolge sind die Risiken allerdings sehr gering: Gelegentlich treten rasch abklingende Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen oder Juckreiz an der Einstichstelle auf. Ein Ausbruch der Krankheit nach einer Impfung ist äußerst selten.

Der Nutzen der Impfung ist umso höher: Rund siebzig Prozent der Geimpften sind vollkommen vor einer Infektion geschützt. „Da sich der Virus immer wieder ein wenig verändert, wird der Impfstoff jedes Jahr angepasst“, erklärt Rehak. „Eine Impfung schützt vor den drei am häufigsten auftretenden Virusstämmen.“

Sinnvoll für jede Altersgruppe
Eine Grippeimpfung ist für Menschen jeder Altersklasse sinnvoll. Mit einer Immunisierung schützt man nicht nur sich selbst, sondern auch seine Mitmenschen vor einer Erkrankung. Gerade ältere Menschen mit chronischen Herz-Kreislauferkrankungen, chronischen Erkrankungen der Atemwege, chronischen Leber-und Nierenerkrankungen, einer Schwächung des Immunsystems oder mit Krebserkrankungen sind für die sehr schwere Verlaufsform der Grippe mit Lungenentzündung gefährdet. Daher rät die Oberärztin besonders diesen Risikogruppen zu einer Impfung.

Impfaktion: von 1.10. bis zum 31.12.
Auch in diesem Jahr startet die Vorarlberger Apothekerkammer wieder eine Impfaktion. Vom 1. Oktober bis zum 31. Dezember geben die Apotheken alle Impfstoffe für Erwachsene zum Aktionspreis von 13 Euro ab. BVA-Versicherte erhalten weitere Rückvergütungen ihrer Krankenversicherung. Sozial bedürftige Versicherte der VGKK über 60 Jahre erhalten die Kosten für den Impfstoff zurück.

Info: www.apotheker.or.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Grippeimpfung: sich und andere schützen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen