AA

Greenpeace: Licht aus, Ökostrom an!

Aktivisten der Umweltorganisation Greenpeace forderten die österreichische Bundesregierung heute am Wiener Ballhausplatz mit dem Bannerspruch „Licht aus, Ökostrom an!“ zu einer ambitionierteren Klimaschutz-Politik auf.

Gleichzeitig wiesen die Umweltschützer darauf hin, dass am Samstag, den 8. Dezember, jeder ein Zeichen für mehr Klimaschutz in Österreich setzen kann, indem er im Rahmen der Aktion „Licht aus!“ zwischen 20 Uhr und 20.05 das Licht ausschaltet. Als symbolischen Beitrag zum Klimaschutz verteilten die Umweltaktivisten auf dem Ballhausplatz überdies Energie¬sparlampen.

„Samstag Abend um fünf nach acht Uhr geht hoffentlich nicht nur in den Privathaushalten wieder das Licht an, sondern auch der österreichischen Bundesregierung beim Klimaschutz endlich ein Licht auf. Das Klimaschutz-Schlusslicht Österreich muss zum Vorreiter bei der Bekämpfung des Klimawandels werden“, fordert Alexander Egit, Geschäftsführer von Greenpeace CEE.

Kaum ein anderes EU–Mitglied liegt derart weit von seinen Kyoto-Zielen entfernt wie Österreich. Nur durch den zusätzlichen Ankauf von Emissionsrechten im Ausland kann Österreich seine Versäumnisse in der Klimaschutz-Politik im Inland um teures Geld kaschieren. Die Möglichkeiten, einen österreichischen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, wurden auf politischer Ebene nämlich bereits verspielt. Die Neugestaltung der Normver¬brauchsabgabe (NoVA) beispielsweise greift viel zu kurz und ist zur ökologischen Alibi-Handlung verkommen. Aber auch von der zu Beginn des Jahres groß angekündigten Ökostrom-Reform nach Vorbild des deutschen Erneuerbaren Energiegesetzes (EEG) ist kaum etwas übrig geblieben.

„Das Sündenregister der österreichischen Bundesregierung beim Klimaschutz ist lang. Es reicht nicht, wenn Umweltminister Pröll am Samstag das Licht im Ministerium für fünf Minuten abschaltet. Wir fordern endlich wirkungsvolle Maßnahmen zur Reduktion der Treibhaus¬gase in Österreich“, verlangt Alexander Egit.

Bei “Licht aus für unser Klima!” handelt es sich um eine symbolische Aktion der drei großen Umweltorganiosationrn Greenpeace, WWF und GLOBAL 2000. Von 20 Uhr bis 20:05 Uhr sollen für fünf Minuten in ganz Österreich die Lichter ausgeschaltet werden. „Wir fordern alle Privathaushalte, Städte, Gemeinden, Unternehmen und Organisationen auf, am Samstag mitzumachen. Setzen wir gemeinsam ein Zeichen für eine ambitioniertere Klimaschutz-Politik in Österreich“, so Greenpeace-Geschäftsführer Egit.

Quelle: Greenpeace österreich

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Greenpeace: Licht aus, Ökostrom an!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen