AA

Greenpeace-Aktivisten färben Autos rosarot

Vor dem Münchner BMW-Firmensitz haben Greenpeace-Aktivisten aus Protest einige Fahrzeuge des Autoherstellers in schweinchenrose umbemalt.

Darüber hinaus dekorierten sie die Fahrzeuge mit Schnauze und Ohren. Mit der Protestaktion will die Umweltschutzorganisation auf die angebliche klimaschädigende Modellpolitik des Autoherstellers aufmerksam machen. Greenpeace fordert fuer die Autoindustrie einen verbindlichen CO2-Grenzwert von 100 Gramm pro Kilometer bis 2012. Viele BMW-Modelle produzieren allerdings deutlich mehr CO2.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Greenpeace-Aktivisten färben Autos rosarot
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen