Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Grazer Weltumradler bogen in L.A. in die "Zielgerade"

Für die beiden Grazer Valeska und Philipp Schaudy geht nach gut fünf Jahren und 77.300 Kilometern auf dem Sattel ihre Welt-Radtour sozusagen in die Zielgerade.

Auf der soeben in Angriff genommenen vorletzten Etappe durchqueren sie die USA von West nach Ost, um anschließend von Portugal zurück in die Alpen und quer durch Österreich nach Hause zu radeln. Die Rückkunft ist für Mai geplant.

Das Radlerpaar war im vergangenen Herbst – nach der Sommerpause, die sie wiederholt als Guides in der Arktis zur Aufbesserung der Reisekasse nutzten – in Peking zu einer Etappe durch Südostasien aufgebrochen. 4.300 km legten sie durch Südchina, Vietnam, Laos, Kambodscha und Thailand zurück, verbrachten Weihnachten in Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon) und machten danach einen großen Luftsprung nach Los Angeles, wo sie den Jahreswechsel verbrachten.

Mit dem Fahrrad einmal um die Welt

“Nun sind wir nach der Weihnachtspause schon ganz gierig drauf, wieder in die Pedale zu treten”, erklärte Valeska gegenüber der APA. “Nach Südostasien ist es angenehm kühl hier, doch leider sind die Tage winterlich kurz.” In den USA waren sie im Zuge ihrer Mammut-Tour schon einmal, als sie im Herbst 2009 von Alaska kommend die Westküste entlang Richtung Mittel- und Südamerika unterwegs waren. Nun, auf dem Weg zur Ostküste, geht es zunächst über die Berge und auf der anderen Seite durch die Wüste. Generell wollen sie einer von der Adventure Cycling Association empfohlenen Route folgen, der Southern Tier: “Doch vielleicht werden wir den einen oder anderen Schlenker einbauen.”

Anschließend ab Mitte März nehmen die beiden die finale Europa-Etappe in Angriff, die sie langsam – quasi “im Ausrollen” – zurück in die Heimat bringen wird: von Portugal über Spanien, Frankreich und die Schweiz sowie quer durch Österreich. Im Mai wollen Umweltsystemwissenschafterin Valeska (Jg. 1978) und Geograf Philipp (Jg. 1973) nach fünfeinhalb Jahren und fast 90.000 km auf allen Kontinenten am Grazer Hauptplatz einradeln.

(apa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Grazer Weltumradler bogen in L.A. in die "Zielgerade"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen