AA

Gratulationen zum 88. Geburtstag

Dornbirn. Ein bemerkenswerter, anerkannter Wissenschaftler, Herr Prof. Dr. Josef Zehrer, feierte gestern, am 24. März, die Vollendung seines 88. Lebensjahres.

Der gebürtige Dornbirner wurde nach seiner Matura zum Kriegsdienst einberufen und kam nach einer Gefangenschaft erst 1945 wieder nach Hause. Er schloss ein Hochschulstudium an der Universität Innsbruck, mit einer Dissertation über „Vorrömische Ortsnamen in Vorarlberg“, ab. Diese Arbeit diente noch lange als Materialsammlung für die Wissenschaft. Die Beschäftigung mit altem Namensgut, vor allem mit romanischen und römischen Orts- und Flurnamen, wurde zum Spezialgebiet von Dr. Zehrer. Nach Abschluss des Studiums war er zuerst im Schuldienst tätig, um dann ins Vorarlberger Landesarchiv zu wechseln. Sein Engagement im Vorarlberger Landesmuseumsverein, insbesondere die Leitung des Flurnamenausschusses und die Planung und Organisation des Vorarlberger Flurnamenbuches, bewegten den Verein, ihn als Ehrenmitglied auszuzeichnen. Der Stadtarchivar von Dornbirn möchte die gute Zusammenarbeit mit dem Jubilar betonen, der die Tätigkeit des Stadtarchivs durch eigenen Einsatz stetig förderte. Seine weit über Vorarlberg hinausragenden Kenntnisse, die er sich im Vlbg. Landesarchiv erworben hatte, setzte er stets für seine Heimatgemeinde ein. Von 1958 bis 1967 unterrichte Dr. Zehrer am Bundesgymnasium Dornbirn, anschließend trat er ins Vlbg. Landesarchiv ein. Herr Prof. Zehrer ist seit 24 Jahren auf den Rollstuhl angewiesen. Durch viel Disziplin und Energie unternahm er viele kulturelle Reisen und hat sich seine geistige Regsamkeit bis heute erhalten. Was wäre ein erfolgreicher Mann ohne eine ihn unterstützende Gattin an seiner Seite? Vor drei Jahren konnte der Jubilar mit Rita Habisreutinger die goldene Hochzeit feiern. Stolz ist Dr. Zehrer auf Markus und Anja, ebenso viel Freude bereiten ihm die Enkel Simone, Julian, Johanna und Jonas. Dem verdienten Prof. Dr. Josef Zehrer die besten Glückwünsche von der Familie sowie von seinem großen Freundes- und Bekanntenkreis. Fritz Heinzle (70) Lauterach. Der heutige Jubilar ist ein Mensch mit viel Herz und Bescheidenheit. Gesund und mit seinem Leben zufrieden feiert er die Vollendung seines 70. Lebensjahres. Geboren wurde Fritz in Götzis. Als er zwei Jahre alt war, übersiedelte er mit den Eltern und zwei Geschwistern nach Lingenau. In Müselbach besuchte er die Schule und kam danach mit 14 Jahren wieder nach Götzis zu seinen Großeltern, wo er eine Lehre als Automechaniker abschloss. 1963 entschloss sich Herr Heinzle für einen Berufswechsel. Er arbeitete bis zu seiner Pensionierung als Stellwerker bei den ÖBB. Seit 1970 lebt Fritz glücklich und zufrieden in der Bahnhofstraße in Lauterach. Sein besonderer Sonnenschein im Leben war und ist immer noch Tochter Doris, zu der er einen liebevollen, herzlichen Kontakt hat. Fritz ist nach wie vor sehr umweltbewusst. Er hatte nie einen Führerschein, nach wie vor fährt er mit seinem roten, alten Puch-Moped und ist bei allem Wetter damit unterwegs. Der Jubilar ist ein sehr lustiger und liebenswerter Mensch, der immer einen lustigen Spruch auf Lager hat. Gerne sitzt er mit seinem Nachbarn Günter und dem Schwager zusammen und genießt mit ihnen gesellige Stunden bei einem Gläschen Wein. Tochter Doris mit Familie, alle Verwandten und Bekannten wünschen ihrem Fritz zum 70er das Allerbeste und vor allem viel Gesundheit.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Gratulationen zum 88. Geburtstag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen