Grasser soll Vizekanzler werden

Finanzminister Karl-Heinz Grasser soll nicht nur in der Regierung bleiben, sondern auch noch Vizekanzler werden. ÖVP-Klubchef Wilhelm Molterer wird angeblich das Innenressort übernehmen.

Die „Kleine Zeitung“ berichtet in ihrer Dienstag-Ausgabe, dass sich die ÖVP-Spitze am Montagabend bei einem Geheimtreffen darauf geeinigt habe. Auch nach Informationen der „Salzburger Nachrichten“ soll ÖVP-Chef Wolfgang Schüssel dem Bundesparteivorstand am Dienstag vorschlagen, Grasser als Vizekanzler und Finanzminister zu nominieren.

Der derzeitige Klubchef Wilhelm Molterer, der ebenfalls für diese Funktionen gehandelt worden war, soll nach dem Bericht der „Kleinen Zeitung“ Innenminister werden.

Die Personalrochaden rund um den nominell parteifreien Finanzminister Karl-Heinz Grasser sorgen innerhalb der ÖVP offenbar für Verstimmung. Dem Vernehmen nach ist der ÖVP-Arbeitnehmerbund ÖAAB über den sich abzeichnenden Rauswurf des Tiroler Landeschefs Günther Platter aus der Regierung empört. Platter, dessen Verteidigungsministerium künftig von einem SP-Minister geleitet wird, galt eigentlich als Favorit für die künftige Leitung des Innenministeriums, muss laut Medienberichten aber nun ÖVP-Klubchef Wilhelm Molterer weichen.

Molterer galt wiederum als Favorit für den Finanzminister, der nun aber doch weiterhin Karl-Heinz Grasser heißen könnte. Kolportiert wird ferner ein Machtkampf zwischen Grasser und Molterer um den Posten des Vizekanzlers der am Montag paktierten großen Koalition. Klarheit bringen soll der ÖVP-Vorstand am Dienstag, bei dem die Volkspartei ihre Personalia klären möchte. Im Vorfeld wird es dem Vernehmen nach auch eine Sitzung der ÖAAB-Führung geben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Koalition
  • Grasser soll Vizekanzler werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen