Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Graf gegen Davenport

Das Wimbledon-Finale der Damen 1999 am Sonntag lautet Steffi Graf gegen Lindsay Davenport.

Während sich Graf gegen die Kroatin Mirjana Lucic mühevoll mit 6:7,6:4,6:3 durchsetzte, benötigte Davenport lediglich 47 Minuten, um gegen ihre US-Landsfrau Alexandra Stevenson 6:1,6:1 zu gewinnen.

Die Olympiasiegerin bestreitet damit am Sonntag (13.00) ihr erstes Einzel-Finale auf dem „heiligen Rasen“, Graf geht dagegen bei ihrem neunten Endspielauftritt bereits auf ihren achten Wimbledon-Titel los. Auf Rasen ist es übrigens das erste Duell zwischen der „Gräfin“ und der Schett-Bezwingerin.

Als die anfangs überaus nervöse Graf gerade den ersten Satz verloren hatte, verwandelte Davenport auf dem Center Court bereits ihren ersten Matchball. Die 23jährige diktierte die Partie gegen Stevenson, die als erste Qualifikantin der Geschichte bis ins Wimbledon-Halbfinale vorgedrungen war, von Beginn an und ließ in keiner Phase Schwächen erkennen.

Im Herren-Bewerb siegte Pete Sampras gegen Tim Henman mit 3:6, 6:4, 6:3, 6:4.

(Bild: EPA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Graf gegen Davenport
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.