Grabschmuck-Trends für Allerheiligen

Rankweil - An Allerheiligen werden die Gräber in ganz Vorarlberg auf Hochglanz gebracht. Dabei sind nicht nur Grundregeln zu beachten, sondern auch Trends.
Grabschmuck-Trends für Allerheiligen
Christoph Geringer über die Grabgestaltung

Für Christoph Geringer vom Gartenpark Geringer in Rankweil unterliegen die Gräber weniger den Trends als dem Verhältnis zu den Verstorbenen. Ein Gedanke an den Geschmack der Verstorbenen sei bei der Grabgestaltung bestimmt sinnvoll. Wie in zahlreichen Gärtnereien in Vorarlberg sei auch sein Gartenpark derzeit auf Allerheiligen gut vorbereitet.

Grundregeln für die Grabgestaltung

Grundsätzlich sei es bei der Gestaltung eines Grabes empfehlenswert, mit ein bis drei Leitpflanzen zunächst einen Kontrast zum Grabstein herzustellen. Dazu eignen sich frostbeständige Pflanzen wie Efeu oder Immergrün. Weiters werden saisonale Pflanzen oder ein Gesteck hinzugefügt. Auch mit weißem Zierkies sei viel zu machen.

„Herzen sind trendy“

Auf der Suche nach den Grabschmuck-Trends wird VOL Live im Gartenpark Geringer letztlich doch noch fündig. „Junge Menschen bevorzugen momentan Spruchsteine“, lässt uns der Gartenexperte wissen. Dabei handelt es sich um Steine, die mit Symbolen, kurzen Texten oder entsprechenden Schlagworten versehen sind. Und der Trend? „Herzen sind momentan bestimmt trendy“, so Geringer gegenüber VOL Live.

Christoph Geringer über die Grabgestaltung

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Grabschmuck-Trends für Allerheiligen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen