Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gottfried Bechtold im KUB

Das Kunsthaus Bregenz (KUB) zeigt ab 1. Oktober in der umfangreichen Einzelausstellung "Reine und gemischte Zustände" Kunstwerke des Vorarlberger Künstlers Gottfried Bechtold.

Unter anderem hat der Bildhauer und Konzeptkünstler, der mit seinen „Betonporsche“-Skulpturen (1971/2001) international bekannt wurde, seine langjährige Auseinandersetzung mit dem Sportwagen noch einmal auf die Spitze getrieben.

Im Kunsthaus Bregenz sollen vier Werkgruppen des Künstlers gezeigt werden. Auf dem Vorplatz des KUB werden in dem neuen Skulpturenensemble „Elf Elf“ elf Abgüsse eines verhüllten, aktuellen Prototyps der Porsche-911-Serie zu sehen sein. Ihre Herstellung wurde von einem ORF-Filmteam zwei Jahre lang begleitet, der Film „Elf Elf“ hat am 8. Oktober im Vorarlberger Landestheater im Rahmen einer Filmmatinee Premiere. Im Erdgeschoss wird der in einer Schrottpresse komprimierte Porsche Carrera S 997 Bechtolds, den er 1971 als Gussmodell für seinen ersten „Betonporsche“ verwendete, gezeigt.

Ebenfalls 1971 sind die „Reisebilder“ entstanden. Sie zeigen den Künstler mit seinem Porsche vor verschiedenen Gebäuden in Vorarlberg, während die Legende auf andere europäische Länder verweist. Vor denselben Gebäuden, die heute teilweise stark verändert sind, hat Bechtold 2001 in einem Rollentausch seinen Mitarbeiter Heinz Schmid und seinen aktuellen Porsche erneut abgelichtet und stellt nun in seiner Werkgruppe „Standbilder“ alte und neue Aufnahmen einander gegenüber.

Neue Arbeiten aus der Serie „Ready-maid Dianas“ (2005/06), die aus polierten und oberflächenbehandelten Baumgabelungen besteht, und die raumbezogene Arbeit „Kalt und Warm“, die auf die Installation „Ofen in der Kühltruhe“ (1973) referiert, komplettieren die Werkinszenierung. Die Arbeiten zeigten den aktuellen Stand von Bechtolds Auseinandersetzung mit dem Skulpturenbegriff, erklärte Kunsthausdirektor Eckhard Schneider bei einer Pressekonferenz, Bechtold ginge in seinen Werken an die eigenen Grenzen und darüber hinaus.

(S E R V I C E – Ausstellung „Reine und gemischte Zustände“ im Kunsthaus Bregenz – Öffnungszeiten täglich 10 bis 18 Uhr, Donnerstag 10 bis 21 Uhr – Weitere Informationen auf der Homepage des Kunsthauses Bregenz http://www.kunsthaus-bregenz.at – Katalogbuch zur Ausstellung „Reine und gemischte Zustände“ dt/eng, hrsg. von Eckhard Schneider, Grafik: Walter Nikkels; Mit Essays von Robert Fleck, Dirk Baecker, Sylvia Taraba, Josephine Gabler und Gerhard Grössing. 136 Seiten, 60 Farbabbildungen. Erscheinungstermin: Oktober 2006)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gottfried Bechtold im KUB
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen