Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Goldenes Einhorn“ für Götzner Filmemacher

Felix Kalaivanan räumt mit seinem Kurzfilm „Metastaaten“ bei Alpinale ab.


Götzis. Zum 33. Mal fand kürzlich das Kurzfilmfestival Alpinale in Nenzing statt. Eine Woche lang präsentierte das Festival ausgezeichnete Kurzfilme und vernetzte Filmschaffende aus aller Welt und der Region. Am Ende der Alpinale wurden die besten Filme von der internationalen Jury mit dem „Goldenen Einhorn“ ausgezeichnet. Der Preis für die beste regionale Produktion ging dabei an „Metastaaten“ des jungen Götzner Filmemachers Felix Kalaivanan.

Huhn als Trauerhelfer

Ein Kind wird mit dem Thema Krankheit konfrontiert und versucht, der tristen Realität zu entkommen. Im Wald trifft der Bub auf ein zutrauliches Huhn und erträumt sich seine eigene Welt, so beschreibt der Filmemacher seinen prämiertes Werk. Die Dreharbeiten zu „Metastaaten“ fanden in Göfis und Götzis statt und dauerten fünf Tage. „Knapp 50 Bekannte haben mich bei meinem Projekt unterstützt“, so Kalaivanan. Unterstützung für die Produktion des Films gab es auch von der Marktgemeinde Götzis.

2009 besuchte der 24-Jährige einen Film-Workshop der Alpinale, damals sei der Funke übergesprungen und er habe nicht mehr locker gelassen, erklärt der Filmemacher. Und in diesem Jahr dann der große Erfolg mit der Auszeichung als beste regionale Produktion. Neben dem „Goldenen Einhorn“ erhielt der Student der Wiener Filmakademie für den zehnminütigen Streifen auch ein Preisgeld von 500 Euro.

Chance für Ländle-Filmmacher

Mit der Kategorie „v-shorts“ bietet die Alpinale der Ländle-Filmszene die Chance, sich im Festivalprogramm mit den besten Kurzfilmen der Welt messen zu können. Für die Kategorie sind sämtliche Produktionen mit Vorarlbergbezug zugelassen. Die internationale Jury der Alpinale setzt sich heuer zusammen aus Linda Riedmann, Vorarlberger Filmproduzentin, die in Los Angeles tätig ist, der deutschen Drehbuchautorin Julia Drache, deren Film „Watu Wote“ für den Oscar nominiert war, dem Feldkircher Synchronsprecher Joe Baumgartner, dem holländischen Filmemacher Denis Mujović und Michael Orth, künstlerischer Leiter des Landshuter Kurzfilmfestivals.

(VN-Heimat)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • „Goldenes Einhorn“ für Götzner Filmemacher
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen