AA

Goldene Hochzeit: Herlinde und Siegfried Hämmerle

Dornbirn. Heute feiern Herlinde geb. Kaufmann und Siegfried Hämmerle, Hägleweg 3, ihren 50. Hochzeitstag.

Voller Dankbarkeit blicken sie auf diese gemeinsamen Jahre zurück, die sie mit viel Liebe und Verständnis füreinander und ohne größere Sorgen erleben durften. Der Jubilar, der 1934 geboren wurde, wuchs die ersten Jahre seines Lebens in der Sägerstraße auf und zog dann mit den Eltern in die Lustenauer Straße. Nach dem Besuch der Volks- und Hauptschule absolvierte er eine kaufmännische Lehre bei F. M. Zumtobel und anschließend ließ er sich zum Schlosser bei den Rüschwerken ausbilden. Drei Jahre blieb er nach dem Lehrabschluss im Betrieb, um dann in Zürich und anschließend in Rorschach in einer Maschinenfabrik als Schlosser und später bis zur Pensionierung mit 65 Jahren als Einkäufer im Büro zu arbeiten. Herlindes Elternhaus stand im Gütle, wo sie wohlbehütet aufwuchs. Sie besuchte die damals noch einklassige Volksschule und arbeitete anschließend bei F. M. Hämmerle in der Spinnerei und so war es ihrer Familie möglich, weiter in der Betriebswohnung zu bleiben, nachdem ihr Vater nicht mehr aus dem Krieg zurückkam.

Erstes Kennenlernen

Die jungen Leute lernten sich 1957 nach einem Kinobesuch kennen. Siegfried war stolzer Besitzer eines eigenen Autos und so war es für ihn selbstverständlich, das Mädchen, das ihm so gut gefiel, nach Haus zu fahren. Herlinde und Siegfried verstanden sich auf Anhieb und nach drei Jahren des Kennenlernens läuteten für sie die Hochzeitsglocken der Kirche im Oberdorf. Ein schönes Hochzeitsfest im “Schwanen” mit dem “Roulettis” und Unterhaltungsmusik eines Onkels ist den beiden unvergessen geblieben. Die Flitterwochen wurden später in Wien nachgeholt, denn im Vordergrund stand der Einzug in das neue Haus im Hägleweg 3, direkt hinter Siegfrieds Elternhaus.

Familiengründung

Bald stellten sich drei Töchter ein, die zu verantwortungsvollen Erwachsenen heranwuchsen. Herlinde widmete sich ganz dem Wohl der Familie und kümmerte sich um das Haus und den Garten. Die große Familie zu versorgen, war für Siegfried oft mit Überstunden verbunden, die er jedoch gerne in Kauf nahm, denn auch für ihn standen seine Lieben immer an erster Stelle. Die Freizeit verbrachte die Familie am liebsten im Segelboot auf dem Bodensee und zu den schönsten Erinnerungen gehören zwei Segeltörns in der Karibik mit Freunden. Zudem verbrachte das Paar viele unvergessliche Stunden mit den Kindern in den Bergen. Nach den vielen Arbeitsjahren war dann endlich Zeit, den Horizont zu erweitern und mehr von der Welt kennenzulernen. Spanien gehörte viele Jahre zum bevorzugten Urlaubsland, dazwischen reisten sie nach Peking und mit dem Pensionistenverein nach Berlin, Dresden und viele andere interessante Orte. Etwas ruhiger geht es das Jubelpaar an, seit es Herlinde gesundheitlich nicht mehr ganz so gut geht. Liebevoll wird sie von Siegfried umsorgt, der sich um den Haushalt und alle Belange im und ums Haus kümmert. Seit einiger Zeit wohnt eine Tochter im Haus, sie ist den Eltern eine große Hilfe wie auch der Schwiegersohn, der im Moment die Gestaltung des Gartens mit einem Schwimmteich bewältigt. Das goldene Hochzeitsjubiläum feiert das Paar gemeinsam mit den Kindern, Schwiegerkindern und sieben Enkeln auf der wunderschönen Insel Mainau.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Goldene Hochzeit: Herlinde und Siegfried Hämmerle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen