Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Goldene Hochzeit feierten am 1. Oktober Marianne und Josef Wenter

Gemeinsame Wege gefunden
Gemeinsame Wege gefunden ©ZER

Das Jubelpaar feierte in ihrem jahrzehntelangen Urlaubsort Ritten in Südtirol. Gemeinsam mit Kindern und Schwiegerkindern wurde dort im benachbarten Kirchle das Eheversprechen erneuert. Pfarrer Siegfried Furxer, segnete das feierliche Gelöbnis. Anschließend gab es im Gasthaus ein tolles Fest, bei dem das Jubelpaar entsprechend geehrt wurde.
Kennen gelernt hatte sich das Paar 1959 bei einer Silvesterparty eines gemeinsamen Bekannten. “Es hat bei beiden gleich gefunkt”, erzählt die Jubelbraut lachend.
Nach einem Jahr wurde dann geheiratet.
Die Jubelbraut, geborene Strolz, die 1937 in Außerbraz geboren wurde, wuchs mit drei Brüdern auf. Ihr großer Wunsch, den Beruf einer Näherin oder Krankenschwester zu erlernen, ließ sich aus finanziellen Gründen leider nicht verwirklichen. Dennoch nähte und strickte sie für ihre Familie und hat auch heute noch das Bedürfnis, kranken oder bedürftigen Menschen zu helfen. Leider ist Marianne, aufgrund eigener Rückenprobleme in ihrer Hilfsbereitschaft eingeschränkt.
Nach der Grundschule arbeitete sie in verschiedenen Gastwirtschaften in der Küche und in Haushalten. Später fand sie bei der Textilfirma Getzner in der Klarenbrunn, eine Arbeitsstelle.
Nach der Heirat zogen die frisch Getrauten nach Frastanz und arbeiteten beide bei der Firma Ganahl, bis zur Geburt des vierten Kindes. Wie sie das alles schaffte und drei Kinder großzog ist ihr heute noch unerklärlich. “Mein Mann und ich haben in Gegenschicht gearbeitet – und so war immer jemand bei den Kindern”, erinnert sich Marianne. Danach übersiedelte die Familie für zwei Jahre nach Lorüns, um dann in einer Betriebswohnung für 20 Jahre lang sesshaft zu bleiben. Als die Kinder der Reihe nach das elterliche Heim verließen, schauten sich die Jubelleute nach einer kleineren Wohnung um, in der sie mittlerweile seit 20 Jahren in der Boznerstraße wohnen.
Der Jubelbräutigam wurde 1936 in Lengstein/Südtirol geboren. 1942 zog die gesamte Familie nach Bartholomäberg, wo der Vater eine Landwirtschaft erwarb. Josef musste nach dem Schulbesuch ebenfalls in der Landwirtschaft mithelfen, um die Großfamilie mit zehn Personen zu versorgen. Später fand er verschiedene Beschäftigungen bei der Textilfirma Getzner in Bludenz, bei der Textilfirma Ganahl in Frastanz, bei den Zementwerken in Lorüns und bis zur Pensionierung 20 Jahre lang bei der Bierbrauerei Fohrenburg in Bludenz. Heute ist der Jubilar ein begeisterter Gärtner, obschon er aufgrund einer Herzerkrankung kürzer treten muss. Auf jeden Fall sind seine vier Söhne und eine Tochter samt elf Enkel und drei Urenkel dankbar, dass sie von ihrem Papa und Opa mit gesunden Gemüseprodukten und Beeren versorgt werden. Früher unternahm der Jubilar mit seiner Marianne jedes Wochenende mit der Suzuki-Maschine große Ausfahrten. Südtirol mit seinem milden Klima und den freundlichen Menschen ist bis heute bevorzugtes Reise- und Urlaubsziel des Jubelpaares.
Daher wird die Goldene Hochzeit mit Kindern und Schwiegerkinder im Südtirol ganz festlich gefeiert.
Die besten Glück- und Segenswünsche und noch viele gemeinsame harmonische Jahre, wünschen nebst der Familie, alle Freunde, Nachbarn und Bekannten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Goldene Hochzeit feierten am 1. Oktober Marianne und Josef Wenter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen