AA

Glückliches Remis für Kärnten

Altach trotzte am Freitag in der Red Zac Erste Liga dem FC Kärnten ein für den Bundesligaabsteiger glückliches Remis ab. Wörgl bleibt für Austria Lustenau weiterhin ein mehr als ungeliebtes Pflaster. | Tabelle

Kärnten kam in Altach zu glücklichem 0:0
SCR Altach trotzte am Freitag in der Red Zac Erste Liga dem FC Kärnten einen torloses Remis ab. Dabei hatte der Bundesliga-Absteiger sogar Glück, überhaupt einen Punkt aus Vorarlberg mit nach Hause zu nehmen. Die Altacher hatten vor allem in der zweiten Spielhälfte zahlreiche Großchancen, ließen sie aber allesamt ungenützt. Ex-Teamkeeper Roland Goriupp, der nach einem verkorksten Herbst mit Verletzungen und Formproblemen sein erstes Saisonspiel überhaupt bestritt, konnte sich im Tor der Kärntner mehrmals auszeichnen.

SCR Altach – FC Kärnten: 0:0
Stadion Schnabelholz, 3000, SR Klauber-Laursen

Wörgl bleibt ein ungeliebtes Pflaster
Der SV Wörgl sorgte mit dem 2:1-Heimsieg gegen die favorisierte Lustenauer Austria für die Sensation der 26. Runde. Die Vorarlberger erwischten zwar einen Traumstart und gingen durch Eisele bereits in der 4. Minute in Führung. Nach einem Eckball von Laimer und dem darauf folgenden Getümmel vor dem Tor ließ der 22-jährige Verteidiger Wörgl-Goalie Harrasser aus kurzer Distanz keine Chance. Die Gastgeber kamen durch das erste Saisontor von Muslic, der für den verletzten Florian Schwarz spielte, in der 44. Minute zum 1:1-Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel waren die Tiroler die aktivere Mannschaft und durften nach einem aufgesetzten Freistoß von Silberberger in der 93. Minute noch den 2:1-Siegestreffer bejubeln.

SV Wörgl – SC Austria Lustenau: 2:1 (1:1)
Sportzentrum Wörgl, 650, SR Prammer
Torfolge: 0:1 (4.) Eisele, 1:1 (45.) Muslic, 2:1 (93.) Silberberger

Weitere Ergebnisse:
SC Untersiebenbrunn – LASK Linz: 0:0
DSV Leoben – FC Gratkorn: 2:0 (1:0)
SV Ried – SV Kapfenberg: 4:1 (2:0)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Glückliches Remis für Kärnten
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.