Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gleich zwei Fahrsicherheitszentren

Lange wurde im Land diskutiert, ob ein Fahrsicherheitszentrum in Vorarlberg gebaut werden soll. Nun entstehen gleich zwei - in Sichtweite voneinander.

Nun wird gebaut, aber die Diskussionen gehen weiter – denn plötzlich entstehen gleich zwei Fahrsicherheitszentren. Und das praktisch direkt nebeneinander, in Röthis.

Der ÖAMTC errichtet sein Fahrsicherheitszentrum auf 29.000 Quadratmetern auf dem Firmenareal von Nägele Bau an der L190 in Röthis. Bereits im Oktober sollen die Aktionsflächen und der Motorradparcours eröffnet werden.

Gleich neben an wird ein zweites Fahrsicherheitszentrum gebaut. Dies wird von den Vorarlberger Fahrschulen zusammen mit der Firma Technische Hydraulik Wien auf einer Fläche von 34.000 Quadratmetern errichtet werden und ebenfalls im Herbst eröffnen. Nur ein kleiner Bach trennt die beiden Grundstücke. Dass gerade 2 Fahrsicherheitszentren und dass noch in Sichtweite in Röthis entstehen, ist für den Geschäftsführer Heinz Klaus der zukünftigen Fahrsicherheitzentrum Vorarlberg GmbH nicht weiter tragisch. Klaus verweist auf den freien Wettbewerb. Ein Kooperationsvorschlag mit dem ÖAMTC gemeinsam ein Fahrsicherheitszentrum zu errichten und zu betreiben, wurde nie beantwortet, so Klaus. Somit baut jeder sein eigenes Fahrsicherheitszentrum

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gleich zwei Fahrsicherheitszentren
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.