AA

Glaskubus als Leuchtobjekt

Das Kunsthaus Bregenz (KUB) präsentiert sich bis Ende November als besonderes Leuchtobjekt. [2.10.99]

Der US-amerikanische Künstler Keith Sonnier (58) hat das KUB mit Neon-Installationen ausgestattet, und zwar sowohl die Innenräume als auch die Glasfassade, die in der Nacht bunte Lichtsignale ausstrahlt. Anlass ist die Freitag Abend eröffnete Sonnier-Ausstellung “Environmental Works 1968-99”.

Keith Sonnier, 1941 in Louisiana geboren, lebt seit 1967 in New York und erlangte vor allem durch seine Skulpturen und Installationen mit farbigem Neonlicht internationale Bedeutung.

Das Kunsthaus Bregenz zeigt in der umfassenden Einzelausstellung eine exemplarische Auswahl der seit Ende der 60er Jahre entstandenen Skulpturen und Rauiminstallationen von Sonnier.

Für die KUB-Fassade hat Sonnier eine Lichtinstallation entworfen, die den Glaskubus in eine Art überdimensionalen Computermonitor verwandelt, auf dem weithin sichtbare, teilweise codierte Zahlensequenzen aufleuchten.

zurück

(Bild: VN-Archiv)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Glaskubus als Leuchtobjekt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.