Gitarrenkunst am Spielboden

John Smith gastierte letzte Woche am Spielboden.
John Smith gastierte letzte Woche am Spielboden. ©Beate Rhomberg
John Smith

John Smith überzeugte mit Gesang, Sympathie und Kunst an der Gitarre.

Dornbirn. Der britische Musiker und Ausnahmegitarrist John Smith gastierte vergangene Woche anlässlich der “Songs & Voices”-Reihe am Spielboden in Dornbirn.

Von Anfang an faszinierte er das Publikum nicht nur mit seiner Stimme sondern als einer der Wenigen, die noch die alte Schule beherrschen, auch mit seiner besonderen Art Gitarre zu spielen. Zum zweiten Mal sei er erst in Österreich, erzählte er in gebrochenem Deutsch nachdem er sich mit “Hallo, ich bin Johann Schmitt aus London” beim Publikum vorstellte. Genau das war es, was den Engländer wohl so sympathisch machte. Zwischen den Songs erzählte er immer wieder Geschichten, die einen zum Lachen brachten. Neben Liedern wie “Winter”, ” Invisible Boy” und “Watch her die” gab er auch ein Cover seiner Lieblingsband “Queens of the Stone Age” zum Besten und machte den Song “No one Knows” zu seinem eigenen. Das Publikum bedankte sich mit lautem Applaus und Zugabenrufen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Gitarrenkunst am Spielboden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen