AA

Gioia Chor: Neuer Weg trägt Früchte

Der 30-köpfige Gioia Chor bot in Götzis und in Bludenz ein Konzert vom Allerfeinsten.
Der 30-köpfige Gioia Chor bot in Götzis und in Bludenz ein Konzert vom Allerfeinsten. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Bludenz/Götzis/Feldkirch. Das Versuchsprojekt vom Gioia Chor bei der Mozart´s Krönungsmesse in Bludenz und Götzis erstmals zusammen mit Mitgliedern des Barockorchesters Concerto Stella Matutina, des Symphonieorchesters Vorarlberg ein professionelles Konzert dem breiten Publikum zu geben, fand sehr großen Anklang.
Gioia Chor überzeugte auf allen Linien

Gut besucht waren die beiden Konzerte vom 30-köpfigen Gioia Chor in der St. Laurentiuskirche in Bludenz und Alte Kirche in Götzis. Die Besucher brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Unter der Leitung von Ulrich Mayr hat sich der Gioi Chor mit der Mozarts Krönungsmesse ein besonderes Ziel gesteckt. Der Chor aus der Alpenstadt nahm diese Aufführungen mit Solisten und Orchester zum Anlass, die musikalische Bandbreite und chorische Entwicklung weiter auszubauen und zu fördern. Der Chor hat mit diesen beiden Auftritten einen neuen stimmlichen Weg eingeschlagen und stellte sich einer anspruchsvollen Herausforderung. Erstmals hat der Gioia Chor auch ein Konzert in der Alten Kirche in Götzis abgehalten. Beim Konzert in Götzis ließen sich Dekan Peter Haas (Bludenz) und Benno Winder (Vertreter Chorverband Vorarlberg) dieses Highlight nicht entgehen.

O Nata Lux – Krönungsmesse W.A. Mozart in Götzis und Bludenz
Gioia Chor
Orchester: Birgit Plankel (Sopran), Isabel Pfefferkorn (Alt), Andreas Moosbrugger (Tenor), Paul Burtscher (Bass) – Leitung: Ulrich Mayr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Gioia Chor: Neuer Weg trägt Früchte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen