AA

Gögele: Matura für Lehrlinge in Österreich seit 10 Jahren möglich

Bregenz - "Was Unterrichtsministerin Schmied als große Neuerung verkündet, ist in Österreich seit 10 Jahren möglich", kommentiert ÖAAB-Obmann Rainer Gögele die Ankündigung von Claudia Schmied, auch Lehrlingen die Matura zu ermöglichen.

„Seit 10 Jahren gibt es in Österreich das Gesetz über die Berufsreifeprüfung, das es Lehrlingen und Absolventen der dualen Ausbildung und der Fachschulen ermöglicht, die Berufsreifeprüfung berufsbegleitend zu absolvieren. Kern dieses Gesetzes ist, dass die duale Ausbildung die Realienfächer ersetzt und die Studierenden nur noch in 4 Fächern – Deutsch, Mathematik, einer Fremdsprache und im Fachbereich – zur Reifeprüfung antreten müssen.“ (Dass dieses Gesetz nach langen Vorarbeiten endlich Wirklichkeit wurde, ist ein maßgebliches Verdienst der beiden Vorarlberger Elisabeth Gehrer und Egon Blum.)

„Eine Illusion ist es allerdings“, so Gögele, „dass es vielen jungen Menschen gelingt, neben der Lehre berufsbegleitend gleichzeitig auch die Reifeprüfung abzulegen. Die Realität zeigt, dass der Maturaabschluss zeitlich nach dem Lehrabschluss erfolgt. Das ist auch vom Lernaufwand gar nicht anders möglich.

In Vorarlberg bieten die Volkshochschulen Bludenz, Bregenz und Götzis, das Bildungscenter der Arbeiterkammer und das WIFI die Berufsreifeprüfung an. Deren Erfahrung ist es, dass der Maturaabschluss meistens im Alter zwischen 25 und 30 Jahren erfolgt.

Quelle: stephan Hoch

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gögele: Matura für Lehrlinge in Österreich seit 10 Jahren möglich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen