Gesundheits-Bereich ausbauen

Als einziges österreichisches Bundesland hat Vorarlberg im Dezember 2005 von der EU den Zuschlag für ein 2. Förderprogramm für Innovative Maßnahmen in Höhe von zwei Millionen Euro erhalten.

Mit den geförderten Projekten soll insbesondere die Positionierung Vorarlbergs als ein Vorsorge- und Gesundheitszentrum vorangetrieben werden, informierten am Sonntag Landeshauptmann Herbert Sausgruber (V) und Gesundheits-Landesrat Hans-Peter Bischof (V).

1,6 Mio. Euro seien bereits für sechs Projekte reserviert, sagte der Landeshauptmann. Drei dieser Projekte sind auf der jüngsten Sitzung der Landesregierung genehmigt worden. Laut Bischof geht es dabei um die Entwicklung eines Instruments zur Laiendiagnose von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, eines mobilen EKG-Überwachungssystems und – darauf aufbauend – eines mobilen Notfallsystems. Sausgruber zeigte sich überzeugt, dass die Fördermittel zur Gänze ausgeschöpft werden. Die Investition der zwei Mio. Euro hat bis zum Ende des Jahres 2007 zu erfolgen.

Als wesentlich erachtete der Landeshauptmann, dass durch die Projekte neue Impulse für die Region geschaffen würden. „Ziel ist es, sowohl die ausgezeichnete Position unseres Landes im Bereich der Gesundheitsvorsorge auszubauen, als auch den Wirtschaftsstandort Vorarlberg für neue Unternehmen attraktiv zu machen“, betonte Sausgruber.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gesundheits-Bereich ausbauen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen