AA

Gesucht: IT-Teammitglieder für internationales Umfeld

Viele sprechen vom Internet der Dinge, das ein Bestandteil des Zukunftsprojektes Industrie 4.0 ist. Ein Vorarlberger Unternehmen spielt hier als Spezialist für die Vernetzung von Produktionsmaschinen ganz vorne mit und sucht Mitarbeiter in der Softwareentwicklung: Das Unternehmen T.I.G. in Rankweil.

Herr Concin, Sie sind für die Leitung des Customer Support Centers und dem Human Resources Management bei T.I.G. zuständig. Wen suchen Sie?

S. Concin: Menschen, welche sich in der Softwareentwicklung oder in der Projektentwicklung einbringen. Vom HTL-Abgänger bis zum berufserfahrenen Programmierer, vom Studienabsolventen bis zur Entwicklerin, die in den Beruf zurückkehren will. Kurz: Leute, die mit der Programmiersprache .NET #C und neuesten Technologien vertraut sind, über  gute IT- und Elektronikkenntnisse verfügen und sich als Junior- oder Senior Softwareentwickler, Consultant etc. einbringen wollen.

Wie lässt sich T.I.G. in Kurzform beschreiben?

S. Concin: Wir sind ein kreatives, expandierendes Unternehmen, das ein spannendes Arbeitsumfeld, einen gesunden Mix aus erfahrenen und jungen Mitarbeitern hat und ein gefragtes, modernes Produkt in einem internationalen Umfeld anbietet. Mit dem Hauptsitz in Rankweil, Standorten in Wien und Shanghai, sowie Tochterunternehmen in Hongkong und Shenzhen, beschäftigen wir uns mit der Entwicklung und Vermarktung von MES-Systemen (Manufacturing Execution System). Seit 20 Jahren sind wir von Mexiko bis China, Deutschland bis in die Vereinigten Staaten weltweit für 250 Kunden tätig. Darunter so namhafte  Unternehmen wie Alpla, Magna oder Continental. Unser Branchenfokus liegt  auf Automotive, Medical und Packaging.

Was entwickelt T.I.G.?

S. Concin: Wir entwickeln MES-Systeme und erschließen Optimierungspotenziale im Bereich des Produktionsmanagements. MES sind fester Bestandteil des Software-Markts, unsere  Software „authentig“ ist ein neues und bereits führendes Produkt am Markt. Es erfasst Betriebsdaten und visualisiert diese für die Entscheidungsträger. Für die Fertigungssteuerung werden Algorithmen zur Planungsoptimierung (z.B. Rüstzeit, Energie, Lagerbestandskosten) angeboten. Wir sind ein Bestandteil von „Industrie 4.0“, welche die Informatisierung von Fertigungstechnik vorantreibt.

Wo arbeiten die Mitarbeiter? Ist Reisebereitschaft erforderlich?

S. Concin: Hier in Rankweil und in unserem Standort in Wien. Wir haben zwei Schienen – ein Produktteam und ein Projektteam. Fachkräfte, die in einem internationalen Umfeld Software entwickeln wollen, arbeiten in der Produktentwicklung in Rankweil. In der Projektentwicklung gibt es viel internationalen Kundenkontakt und wir setzen eine Reisebereitschaft von 20-30 % voraus.

Was macht euer Unternehmen besonders?

S. Concin: Wir sind familiär geführt, verfügen über flache Hierarchien und pflegen wenig Kernzeiten und viel Gleitzeit. Dabei sind wir keine Nerds  – miteinander Spaß haben gehört bei uns dazu: Wir führen gesellige Firmenevents wie Grill-, und Bowlingabende oder Tischtennisbewerbe durch. Obst und Kaffeemaschine und alkoholfreie Getränke fördern im Alltag Denkleistung und Pausenkultur.

Wie viele Personen arbeiten bei T.I.G.?

S. Concin: Am Standort Rankweil arbeiten 26 Personen, in Wien, Hongkong und Shanghai weitere 8. Bei den Fremdsprachenkenntnissen setzen wir Englisch voraus – das ist in der Programmierwelt ohnedies unumgänglich.

Ihre Motivation für T.I.G. zu arbeiten ist?

S. Concin: Man hat mit spannenden Kunden zu tun. Es ist einfach genial, wenn man in einem Weltkonzern zu Besuch ist und dort unsere Software aus Rankweil läuft. Wir sind Teil der nächsten industriellen Revolution und bereiten die Smart Factory – die intelligente Fabrik vor. Wer Teil unseres Unternehmens werden will meldet sich!

Weiter zur Homepage

 

(Werbung)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fachkräfte
  • Gesucht: IT-Teammitglieder für internationales Umfeld
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.