Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gestürzte Läuferinnen beeindrucken mit Fair Play

Zeitung "USA Today": "Bisher bewegendste" Bilder der Spiele
Zeitung "USA Today": "Bisher bewegendste" Bilder der Spiele ©APA
Dass sich die im zweiten Vorlauf der Frauen über 5.000 Meter gestürzten Läuferinnen aus Neuseeland und den USA nach einem Sturz ohne Rücksicht auf die eigenen Chancen gegenseitig geholfen haben, hat in den USA mediale Begeisterung ausgelöst.
Happy End für Wenth
Mehr Olympia-News
Olympia: Fair-Play nach Sturz

“Dieses Mädchen, das ist der olympische Geist”, schrieb “USA Today” über Abbey D’Agostino. Es seien die “bisher bewegendsten” Bilder dieser Wettkämpfe.

Läuferinnen fallen sich in die Arme

Die Neuseeländerin Nikki Hamblin war gestürzt und hatte damit im Pulk D’Agostino unfreiwillig zu Fall gebracht.

D’Agostino habe ihr gesagt, sie müsse aufstehen und weiterlaufen, sagte Hamblin, wie die “Washington Post” berichtete. D’Agostino, die sich dem Anschein nach eine Knieverletzung zuzog, setzte ihren Lauf – unterstützt von Hamblin – unter Schmerzen fort. Nach der Ziellinie fielen sich die Beiden in die Arme.

fairplay
fairplay

Auch Wenth darf im Finale antreten

Die Rennrichter hatten danach entschieden, dass beide Läuferinnen beim Finale am Freitag ebenso antreten dürfen wie Jennifer Wenth. Die unmittelbar hinter Hamblin und D’Agostino laufende Österreicherin war durch den Sturz behindert worden und hatte anschließend ebenso erfolgreich protestiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Olympische Spiele 2018
  • Gestürzte Läuferinnen beeindrucken mit Fair Play
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen