AA

Gestaltungsbeirat von Hohenems tritt zurück

Das Emsbach-Areal in Hohenems.
Das Emsbach-Areal in Hohenems. ©VOL.AT
Hohenems. Und wieder lässt die Stadt Hohenems in Sachen Verbauung der Altstadt bzw. des Emsbach-Areals von sich hören: Nachdem im März die planende Architektengemeinschaft ausgestiegen ist wurde nun bekannt, dass der Gestaltungsbeirat geschlossen zurücktrat.

In einem an die Hohenemser Stadtvertretung gerichteten offenen Brief verkündeten die drei Architekten Gerhard Hörburger, Christian Lenz und Bernhard Marte am 1. April ihren kollektiven Rücktritt. Die „letzten Vorkommnisse“ habe das Trio zu diesem Schritt bewogen, erklärt Architekt Christian Lenz auf VN-Anfrage.

“Wurden nicht gehört”

Der Hauptgrund für den Rücktritt sei, dass unter anderem die Stellungnahmen des Gestaltungsbeirats zu wichtigen und großen Projekten „nicht gehört worden sind“, so Lenz. Konkret handelt es sich hierbei um das geplante und seit dem Jahr 2010 intensiv diskutierte Bauvorhaben am Emsbach sowie den Ausbau der Metzgerei Schatz in Millionenhöhe. Seit Ende 2008 haben die drei Mitglieder des Hohenemser Gestaltungsbeirats in 60 Sitzungen 435 Projekte behandelt.

Der Architekt hält es für wichtig, dass für die Stadt Hohenems wieder ein Gestaltungsbeirat eingesetzt wird – er soll zur fachlichen Beratung der Abteilung Stadtplanung und des Bürgermeisters als Baubehörde erster Instanz in ortsbildlichen und städtebaulichen Belangen dienen. „Für uns ist es schade um die Zeit. Und so ein Gestaltungsbeirat kostet natürlich auch der Stadt Geld“, will er nicht unerwähnt wissen. Von Bürgermeister Richard Amann habe man persönlich noch keine Reaktion zum Rücktritt vernommen. (VN/Sabrina Stauber)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Gestaltungsbeirat von Hohenems tritt zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen