So denken Vorarlberger über den zweiten Lockdown

©VOL.AT/Mayer
Der zweite Lockdown in Österreich kommt. Doch wie denken Vorarlberger darüber? VOL.AT hat sich im Messepark in Dornbirn umgehört.

Ab Dienstag 00:00 Uhr gelten in ganz Österreich weitreichende Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Der von der Regierung angekündigte sogenannte "zweite Lockdown" soll mindestens bis am 30. November andauern. Vorgesehen sind auch Ausgangsbeschränkungen zwischen 20 und 6 Uhr. Die Maßnahmen greifen massiv in das Leben der Bevölkerung und die Wirtschaft ein. Doch wie denken Vorarlberger über den zweiten Lockdown? Während einige klar dafür sind, lehnen andere den Lockdown klar ab.

Freiheit eingeschränkt?

Zwar sei er gerechtfertigt und habe einen Nutzen, aber er treffe die Falschen, sie die Meinung eines Befragten. So seien etwa Hotels, Gastronomen und Kultur sowieso schon hart von der Coronakrise getroffen. Ein erneuter Lockdown schade der Wirtschaft, befürchten die Vorarlberger.

Vor allem die Jugend fühlt sich durch den Lockdown in ihrer Freiheit eingeschränkt.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • So denken Vorarlberger über den zweiten Lockdown
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen