AA

Geschwistertrio hinter Gittern

Schwarzach, Dornbirn - Ein Einbruch in ein Dornbirner Friseurgeschäft hat die Ermittler der Dornbirner Polizei auf die Spur einer großen Einbruchsserie geführt.

Nach wochenlangen Ermittlungen konnten die Polizeibeamten der südosteuropäischen „Familienbande“ insgesamt 75 Delikte nachweisen. „Der 35-jährige Haupttäter, der im Oktober beim Einbruch in Dornbirn auf frischer Tat ertappt wurde, hielt sich illegal in Österreich auf“, so ein Ermittler der Polizei Dornbirn.

Zwischen den drei bosnischen Geschwistern kam es nun zum unfreiwilligen „Familientreffen“ in der Justizanstalt Feldkirch, seit Donnerstag sitzen alle gemeinsam ein.

Bargeld und Handys

Die drei kriminellen Geschwister – es handelt sich um zwei 35- und 36-jährige Brüder und ihre 26-jährige Schwester – gingen ihrem „Gewerbe“ vor allem in Vorarlberg und Oberösterreich nach. „Der Gesamtwert der Beute beläuft sich auf 70.000 Euro, der Sachschaden auf 30.000 Euro. Es konnte nur noch ein geringer Teil des Diebesguts sichergestellt werden, die Bande war vor allem auf Bargeld, Handys und Zigaretten aus“, so die Polizei. Dringend tatverdächtig ist auch ein 25-jähriger Feldkircher, er soll als „Chauffeur“ für den 35-Jährigen gearbeitet haben und ihn zu seinen Tatobjekten gefahren haben.

Den Geschwistern wird vorgeworfen, in unterschiedlicher Zusammensetzung vor allem in Modegeschäfte, Gastlokale und Imbissstände eingebrochen zu sein, der Großteil der Taten ereignete sich in Vorarlberg – doch auch am Wohnort der Schwester in Oberösterreich soll das Geschwistertrio mehrmals zugeschlagen haben.

Spuren abgeglichen

Als der Hauptverdächtige beim Einbruch in Dornbirn geschnappt wurde, konnte man seine Spuren mit weiteren Tatorten abgleichen und kam der Bande dadurch auf die Schliche.

Für die beiden Geschwister klickten Anfang der Woche in Oberösterreich die Handschellen, sie wurden nach Vorarlberg gebracht, Weihnachten können die drei nun im „Kreise der Familie“ feiern.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Geschwistertrio hinter Gittern
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.