Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Geschicklichkeit ist gefragt

Von 2. bis 5. September findet in Rankweil die 27. UICR Weltmeisterschaft der Bus- und LKW Berufskraftfahrer statt.

Präzision, Geschicklichkeit und vor allem Sicherheit stehen von 2. bis 5. September 2010 bei der 27. UICR-Weltmeisterschaft der Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrer im Mittelpunkt. Auf dem Areal der Firma Walser in Rankweil (Vorarlberg/AUT) trifft sich Anfang September die absolute Weltelite der Bus und LKW Chaffeure um bei der WM ihren Champion zu finden. Weit über 200 Fahrer aus 19 Nationen werden in insgesamt sechs verschiedenen Kategorien gegeneinander antreten.

Theorie und Praxis

Gefahren wird bei der UICR-Weltmeisterschaft ein Parcours von insgesamt 18 Hindernissen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Dabei kommt es vor allem auf die Präzision, aber auch auf die Geschwindigkeit an. Es gilt, Situationen aus dem täglichen Ablauf eines Bus bzw. LKW-Berufskraftfahrers zu meistern. Die Kettenmontage gehört ebenso dazu, wie die Ladungssicherung oder die Fahrzeugkontrolle vor Fahrtantritt. Um all diese Dinge perfekt meistern zu können ist es unabdingbar, dass Mensch und Maschine perfekt harmonieren und eine Einheit bilden müssen. Neben dem praktischen Teil auf dem Parcours haben die Teilnehmer/Innen auch eine anspruchsvolle Theorieprüfung zu absolvieren. Dabei sind u. a. auch Fragen zur Straßenverkehrsordnung nach der neuen EU-Gesetzgebung, Ladungssicherung sowie ADR-Transporte und dem Arbeitnehmerschutz zu beantworten.

Sechs Kategorien

Gefahren wird bei der 27. UICR Weltmeisterschaft in insgesamt sechs verschiedenen Kategorien: Solo LKW über 7,5t, Bus, Sattelzug, Anhängerzug, Lehrlinge und Lieferwagen (Kleintransporter bis 3,5t) Die UICR als Weltverband der Berufschauffeure tritt als Veranstalter dieser Weltmeisterschaft auf und wird vom Verein der Berufs-Kraftfahrer Bezirk Feldkirch tatkräftig in der Umsetzung unterstützt.

Quelle: Veranstalter

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Rankweil
  • Geschicklichkeit ist gefragt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen