AA

Geschichte Nenzings wurde aufgearbeitet

Nenzing. 200 Jahre ist es her, als in Vorarlberg das Gemeindewesen eingeführt wurde. Damals unter regem Widerstand der Bevölkerung, die Zeit zwischen 1805 bis 1814 ging als Zeit der „bayerischen Knechtschaft“ in die Landesgeschichte ein. Aus heutiger Sicht wurden aber gerade in diesen Jahren die Weichen für die weitere wirtschaftliche, politische und kulturelle Entwicklung Vorarlbergs gestellt.

Die Entwicklungen aus Sicht der Marktgemeinde Nenzing hat Archivar Thomas Gamon zusammengetragen. Vergangene Woche wurde nun eine Ausstellung eröffnet, bei der gleichzeitig auch das 50-jährige Jubiläum des Rathauses sowie des Kindergartens und 15 Jahre Marktgemeinde thematisiert werden. Viel Lob – unter anderem von Dekan Hubert Lenz und Bürgermeister Bruno Hummer – erhielt bei der Vernissage auch ein von Primus Huber gedrehter Film über den Ort. „Alte Gschichtn“ sorgten anschließend bei Vize-Bürgermeister Andreas Maitz, den Gemeinderäten Peter Frohner und Herbert Greußing, Kulturamtsleiter Michael Mäser, Hildegard Schlatter, Grafiker Bertram Frei sowie Altbürgermeister Bruno Hummer für viel Gesprächsstoff.

Öffnungszeiten der Ausstellung: sonntags von 18 bis 20 Uhr, mittwochs von 19 bis 21 Uhr und donnerstags von 14 bis 17 Uhr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Nenzing
  • Geschichte Nenzings wurde aufgearbeitet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen