AA

"Geschenkkreis": Betrug angeklagt

Drei mutmaßliche Betrüger versprachen schnellen Reichtum, am Dienstag standen sie in Feldkirch vor Gericht. Mit einer Investition von nur 2500 Euro reich werden – damit hatte der "Geschenkkreis" gelockt.

Drei mutmaßliche Betrüger des Spiels mit Schneeballsystem standen am Dienstag vor dem Bezirksgericht Feldkirch. Eine 57-jährige Feldkircherin, ihr Sohn und ein 41-jähriger Schrunser sollen regelmäßig in Vorarlberg sogenannte Geschenkkreise veranstaltet haben, zu denen jeweils bis zu 100 Teilnehmer kamen. „Das System funktioniert wie eine Pyramide“, so Konsumentenschützerin Irma Rudigier auf „VN“-Anfrage. „Die ersten verdienen und die letzten gehen leer aus“.

Belastende Aussagen

Fünf Zeugen, die teilweise viel Geld verloren haben, belasteten die Angeklagten. Die mutmaßlichen Betrüger hätten bei den Veranstaltungen das System erklärt und auch gleich das Geld einkassiert. Aufgeflogen ist der Geschenkkreis, weil sich einige der Angeworbenen bei der Arbeiterkammer gemeldet haben. Der Prozess wurde vertagt.
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Geschenkkreis": Betrug angeklagt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.