Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gesamtschaden: 52.000 Euro

Fünf Jugendliche aus Lustenau sind verdächtig, insgesamt 47 Einbruchsdiebstähle, 18 Diebstähle und zwei Sachbeschädigungen begangen zu haben.

Beamten des Gendarmerieposten Lustenau gelang es in Zusammenarbeit mit
anderen Gendarmeriedienststellen, fünf Jugendliche im Alter von 17 bis 23 Jahren aus Lustenau auszumitteln, die verdächtig sind, im Zeitraum von Herbst 2002 bis Mitte April 2003 zwischen Feldkirch und Hörbranz, jedoch vorwiegend im Bezirk Dornbirn, insgesamt 47 Einbruchsdiebstähle, 18 Diebstähle und zwei Sachbeschädigungen begangen zu haben. Dabei brachen sie in Firmen, Lagerräume, Kioske, Imbiss-Stände und Vereinslokale ein und stahlen PKW-Bestandteile vorwiegend von Fahrzeugen der Marke VW Golf sowie Gegenstände aus den Fahrzeugen.

Die Bestandteile wurden von den Jugendlichen, die teilweise fanatische Autoliebhaber sind, auf vorherige “Bestellung” gestohlen oder auf die eigenen Fahrzeuge montiert und zum Verkauf oder Tausch angeboten. Unter anderem wurden auch zwei Tresor-Einbrüche in Transportfirmen in Lustenau und Hohenems aufgeklärt.

Weiters werden acht Personen wegen Verdacht der Hehlerei angezeigt. Sie hatten Diebsgut entgegengenommen, obwohl sie über deren Herkunft Bescheid wußten.

Der vorläufige Schaden beträgt etwa 52.000 Euro. Die tatsächliche
Schadenssumse dürfte aber weit höher liegen. Ein Teil des Diebsgutes konnte sichergestellt und den Geschädigten wieder ausgefolgt werden.

Nach Abschluß der Erhebungen werden insgesamt 13 Personen wegen Verdacht des gewermäßigen Diebstahles, Sachbeschädigung und Hehlerei an die Staatsanwaltschaft Feldkirch angezeigt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gesamtschaden: 52.000 Euro
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.