AA

Gericht: Schwerer Raub

Feldkirch - Zwei junge Männer im Alter von 19 und 20 Jahren sind am Freitag am Landesgericht Feldkirch wegen schweren Raubes zu Haftstrafen von vier bzw. viereinhalb Jahren verurteilt worden.

SSie wurden für schuldig befunden, einen 40-jährigen Mann in einen Hinterhalt gelockt und ausgeraubt zu haben. Das Urteil des Schwurgerichtshofes ist noch nicht rechtskräftig.

Im Dezember des Vorjahres fanden der 19-jährige Feldkircher und sein 20-jähriger Kollege ein Handy, das sie dem Besitzer zurückgaben. Dieser bedankte sich und erwähnte, dass er auch einen Schlüsselbund vermisse. Unter dem Vorwand, sie hätten seine Schlüssel gefunden, lockten die beiden Arbeitslosen den 40-jährigen Mann kurze Zeit später in einen Hinterhalt.

In der Nähe der Stadtwerke bedrohten sie das Opfer in der Feldkircher Innenstadt mit einer ungeladenen Schreckschusspistole. Als der Mann sich weigerte, sein Geld herauszugeben, schlugen sie den 40-jährigen Feldkircher nieder und raubten ihm 110 Euro.

Da die beiden Täter unmaskiert waren, konnten sie bald ausfindig gemacht und verhaftet werden. Als Motiv gaben die jungen Männer Geldmangel an. Dem Opfer, das bei dem Vorfall nur leicht verletzt wurde, muss das Duo 3.400 Euro Teilschmerzensgeld bezahlen. Über das Urteil – viereinhalb und vier Jahre unbedingte Haft für schweren Raub – wollten die mehrfach Vorbestraften noch nachdenken. Es ist somit nicht rechtskräftig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Gericht: Schwerer Raub
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen