Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gericht hob Sperre von Schwimmer Jukic auf

Schwimm-Ass Dinko Jukic ist vom Verbandsgericht des österreichischen Schwimmverbandes (OSV) ungerechtfertigt gesperrt worden. Laut dem am Mittwoch Jukic-Anwalt Thomas Krankl schriftlich zugegangenen Gerichtsbeschluss hatte das Organ für die am 24. August 2012 gefällte Sperre (zehn Monate unbedingt, zwei Monate bedingt) des OSV-Stars keine Disziplinargewalt gehabt.


Das Verbandsgericht war eingesetzt worden, da Jukic Ende Mai 2012 bei den Europameisterschaften auf der Langbahn in Debrecen gegen OSV-Offizielle ausfällig geworden war und sich nicht dafür entschuldigt hat. Zudem ist Jukic nicht zur Verbandsgericht-Verhandlung erschienen. Eine Berufung gegen das Urteil wurde am 15. September vom OSV-Verbandstag mit starker Mehrheit abgelehnt.

Jukic allerdings hatte vor den Debrecen-Titelkämpfen als Mitglied des Vereins SC Austria Wien das vor internationalen Wettkämpfen übliche Schreiben dem OSV gegenüber unterfertigt, in dem freilich nichts von einer etwaigen Verbandsgericht-Zuständigkeit gestanden ist. Da das laut Gericht eine Grundsatzentscheidung nach sich zieht, war vor einem Urteil auch keine Zeugeneinvernahme nötig.

Jukic konnte im APA-Gespräch zum Gerichtsentscheid zunächst noch nicht konkret Stellung nehmen, da er das Urteil noch nicht in Händen hatte. Fraglos ist die Entwicklung in der Causa für ihn ein Erfolg, obwohl sich an seiner aktuellen sportlichen Situation nichts ändert. Denn er war schon seit einer von derselben Richterin am 30. November erteilten Einstweiligen Verfügung startberechtigt gewesen. Schadenersatzforderungen von Jukic-Seite sind nun auch wegen seiner letztlich nicht gerechtfertigten Sperre zu erwarten.

OSV-Präsident Christian Meidlinger bestätigte gegenüber der APA das Urteil. “Ein netter Formalismus. An der Sache selbst ändert das ja nichts, an den Beschimpfungen und dass er sich bei den Betroffenen entschuldigen sollte”, sagte der 49-Jährige. “Das Urteil ist aber zu respektieren.” Ob der OSV beruft oder nicht, soll am Dienstag in einer OSV-Vorstandssitzung besprochen werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gericht hob Sperre von Schwimmer Jukic auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen