Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Generalversammlung des Krankenpflegevereins

Die Crew des KRPV
Die Crew des KRPV ©Pezold
Im Schützengarten hielt der Krankenpflegeverein seine jährliche Generalversammlung ab.
Generalversammlung des Krankenpflegevereins

Lustenau. Am Mittwochabend traf man sich im Schützengarten zum Rückblick auf das vergangene Jahr des KRPV Lustenau und eine Zukunftsvorschau. Obmann Erich König begrüßte die Mitglieder, u.a. auch Dr. Susanne Andexlinger und Markus Rusch als Vertreter der Gemeinde, Dr. Elmar Troy vom Landesverband der Hauskrankenpflege und die Arbeitscrew des KRPV. Als Referentin hatte man Kinderfachärztin Dr. Cilly Karitnig-Weiss geladen, die in ihrem Vortrag die 6fach Impfung bei Kindern zum Thema machte.

Menschen brauchen Menschen

Susanne Andexlinger fasste die Wichtigkeit des KRPV in wenigen Worten zusammen: „Traditionelle Familienverbände existieren heute nicht mehr und doch wollen alte und kranke Menschen zu Hause gepflegt und betreut werden!” Zu Hause alt werden, das ist die Devise und die Frauen, die für den Krankenpflegeverein täglich ihr Bestes geben, helfen unermüdlich dabei, ihren Gemeindemitgliedern ein Gros an Lebensqualität zu ermöglichen. Bei einem Mitgliedsbeitrag von 28 Euro jährlich, kann jede Familie sich die Dienste des KRPV sichern und so dafür sorgen, dass Menschen da sind, wenn sie gebraucht werden. „Mit 14 Krankenschwestern ist der KRPV Lustenau eine mobile Krankenstation”, lobte Dr. Elmar Troy, der die Glückwünsche des Landesverbandes überbrachte. „Lustenau gilt mit der Tagespflege, dem Pflegecafé und der Pflegedokumentation zu den Vorreitern im Land”, so Elmar Troy. Mit 24568 Patientenkontakten, d.h. 67 pro Tag, sind die Mitarbeiterinnen des KRPV ständig in Bewegung, 32497 km wurden mit den Dienstfahrzeugen im Jahr 2013 zurückgelegt – alles zum Wohle der Menschen in der Marktgemeinde.

Impfen rettet Leben

Dr. Cilly Karitnig-Weiss, Kinderärztin und Verfechterin der 6fach Impfung bei Kindern: „Die WHO erklärte 1980 die Welt für pockenfrei!” Gefährliche Krankheiten wie eben die Pocken oder Kinderlähmung konnten nahezu ausgerottet werden, die Kindersterblichkeit hat sich sehr reduziert – Impfungen zählen zu den größten Errungenschaften in der Medizin. Erich König hatte hunderte Einladungen verschickt, in der Hoffnung, mit diesem Impfvortrag so viele Eltern und Verantwortliche wie möglich zu erreichen. „Das Interesse hielt sich leider sehr in Grenzen”, so der Obmann.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Generalversammlung des Krankenpflegevereins
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen