Gemeinschaftsbegräbnis zu früh verstorbener Kinder

©Dietmar Mathis

Trost kennt keine Religionsbarrieren.
Christliches Gemeinschaftsbegräbnis mit islamischem Gebetsteil für zu früh verstorbene Kinder.

“Wenn du dich getröstet hast,
wirst du froh sein, mich gekannt zu haben.”
(Antoine de Saint Exupéry)

Rankweil (pdf) Am Freitag, 25. März um 16 Uhr findet beim Gedenkstein im Waldfriedhof des Landeskrankenhauses Rankweil ein Gemeinschaftsbegräbnis mit islamischem Gebetsteil statt. Verabschiedet werden dabei jene im Zeitraum von Oktober bis März frühverstorbenen Kinder.

“Unsere Einladung richtet sich an alle betroffenen Menschen”, so Krankenhausseelsorgerin Mag. Daniela Bohle-Fritz, “denn Trauer und Verlust verbindet uns über alle Konfessionen und Religionen hinweg. In den vergangenen Jahren haben wir erlebt, dass das Gemeinschaftsbegräbnis für viele Eltern und Angehörige zu früh verstorbener Kinder tröstlich und stärkend war.”

Blumen und/oder Spielzeug für das verstorbene Kind können am Grab niedergelegt werden.

Die christlichen Gemeinschaftsbegräbnisse im Landeskrankenhaus Rankweil finden zweimal jährlich statt. 2009 wurde eine Grabstätte, die an die zu früh verstorbenen Kinder erinnert, innerhalb der Umfriedung neu errichtet.

Auskünfte: Katholische Kirche Vorarlberg, Krankenhausseelsorgerin Mag. Daniela Bohle-Fritz, T 05522 303 (LKH Feldkirch), E LKHF.Betriebspastoral@lkhf.at.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Gemeinschaftsbegräbnis zu früh verstorbener Kinder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen