AA

Gemeinsames Fastensuppenessen im Bonetti Haus

Gemeinsam wurde die heiße Fastensuppe genossen
Gemeinsam wurde die heiße Fastensuppe genossen ©Christof Egle
Innehalten, eine heiße Suppe genießen und Solidarität mit Menschen am Rand der Gesellschaft zeigen zum Auftakt der Fastenzeit
Fastensuppe im Bonetti Haus

Dornbirn. Bereits zum zweiten Mal gibt es während der gesamten Fastenzeit jeden Freitag im Kaplan Bonetti Haus im Dornbirner Rohrbach eine Fastensuppenaktion. Unter dem Motto: „Suppe essen und dabei Gutes tun“, ist dabei jeder herzlich eingeladen, wie Hausleiter Bohuslav Bereta erklärt. „Gegen eine freiwillige Spende gibt es eine heiße Suppe.“ Die Spenden werden zu Gunsten von Menschen in Wohnungsnot verwendet, vorwiegend vorbeugend um im Vorfeld eine drohende Obdachlosigkeit zu verhindern. Veranstaltet wird die Suppenausgabe in Zusammenarbeit mit der Katholischen Kirche Dornbirn, Pfarrkoordinator Alfons Meindl war Ideengeber der Aktion.

Chefkoch Werner Aschbacher hat zum Auftakt eine Gemüsecremesuppe zubereitet, die auch guten Absatz findet. Im vergangenen Jahr wurden im Schnitt rund 30 Portionen ausgegeben. Gekommen ist auch das Dornbirner Ehepaar Rainer und Christine Elmenreich. Sie wollen mit dem Besuch, ihre Solidarität mit dem Haus zeigen und haben den Freitag zu ihrem persönlichen Fastentag erhoben.

Auch Helga Rebenklauber verbringt ihre Mittagspause bei einer heißen Suppe, sie hat auch gleich ihre Arbeitskollegen mitgenommen. Neben der gemeinsamen Mahlzeit, findet sich so auch Zeit für das eine oder andere Gespräch. Zwischen 11:30 und 12:30 gibt es an jedem Freitag in der Fastenzeit weitere Möglichkeiten zum gemeinsamen Suppen essen. CEG

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Gemeinsames Fastensuppenessen im Bonetti Haus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen