AA

Gemeinsam statt einsam

„Ich habe so viele Ideen“, erklärt Kulturamtleiter Döring, „doch alleine ist die Umsetzung unrealistisch.“ So entstand die Idee einer Kulturplattform. Mitmachen kann jeder.

„Jeder, der sich für Kultur interessiert und aktiv etwas bewegen will“, so Döring.

„Wir haben drei Chöre, das Rohnerhaus, die Bürgermusik, zwei Theatergruppen, den Kulturverein „Transfer“ und zwei Vereine für Brauchtumspflege“, zählt der Kulturamtsleiter auf.  Seine Vorstellungen: Nicht Hochkultur, sondern Kleinkunst, an der aktiv mitgestaltet werden kann. Geplant sind regelmäßige Treffen und die Erstellung eines so genannten Kulturfahrplans. „Schön wäre auch, wenn von jedem Verein jemand an unserer Plattform mitarbeitet“, wünscht sich Christof Döring.

Ideenfindung und Umsetzung

Viele Menschen haben viele Ideen. Das Kulturleben in Lauterach soll noch vielfältiger werden. Eine neue Idee hat der Kulturamtsleiter schon. „Vorarlberger Künstler präsentieren sich gemeinsam mit Künstlern aus anderen EU-Staaten“, verrät er. Dieses neueste Projekt in Zusammenarbeit mit Anna Huber soll im Herbst 2004 starten. „Der erste Künstler kommt aus der Slowakei“, freut sich Döring, „was trägt besser zur Völkerverständigung bei als die Sprache der Kultur“.

Wer bei der Kulturplattform mitarbeiten will, meldet sich bei Kulturamtsleiter Christof Döring, Tel. 05574 6802-17 oder per E-Mail: christof.doering@lauterach.at

 

Kultur in Lauterach:

Drei Chöre: Frauenchor Hofsteig, Kirchenchor, Männerchor mit Kinder- und Jugendchor

Bürgermusik mit Jugend- und Bauernkapelle

Zwei Theatergruppen: Theatergruppe Rampenlicht, Freizeitbühne 68

Kulturverein „Transfer“

Zwei Vereine für Brauchtumspflege: „Luterachar Schollesteachar“, Funkenzunft

Kunst im Rohnerhaus

Aufgaben der Kulturplattform:

Förderung der Kleinkunst

Förderung der Amateure und Laien

Erstellen eines Kulturfahrplans

Ziele: Erweiterung und Ausbau des kulturellen Spektrums

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gemeinsam statt einsam
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.