AA

Gemeinsam anpacken

Die Einreichungen beim Klimaschutzpreis inspirieren.

Firmen, Privatpersonen, Schulen, Gemeinden, Restaurants oder Landwirtschaften – es geht ein frischer Wind durch Vorarlberg. Der Status quo wird nicht als endgültig angesehen. Viele Menschen packen an, um auch noch die Zukunft lebenswert zu gestalten. Angesichts der aktuellen Weltlage, die dringend notwendige Inspiration, die es braucht. Das ist auch das Ziel des Klimaschutzpreises der Vorarlberger Nachrichten, der seit 2008 vergeben wird. Zum einen will er Engagement und Einsatz der Menschen in diesem Bereich würdigen. Zum anderen sollen die Ideen vor den Vorhang geholt werden und damit andere Menschen motivieren. Gemeinsam erreichen wir mehr.

Die Einreichungen zeigten, dass es andere Wege gibt, abseits der ausgetrampelte Pfade, die uns nicht mehr unbedingt in die richtige Richtung führen. Und Klimaschutz muss nicht mit Verzicht oder mit dem erhobenen Zeigefinger passieren. Im Gegenteil, viele Initiativen führen Menschen zusammen, schaffen Gemeinschaft oder heben schlicht die Lebensqualität. Jeder Einzelne und wir alle gemeinsam können die notwendigen Systemveränderungen ins Positive schaffen.

Die Jury des VN-Klimaschutzpreises hatte also den Luxus der Qual der Wahl. In fünf Kategorien wurden jeweils drei Gewinnerinnen oder Gewinner ausgezeichnet: „Bewusst leben im privaten Haushalt“, „Schule und Jugend aktiv“, „Innovative Unternehmen“, „Gemeinden und Öffentlichkeit“ sowie „Landwirtschaftliche Vielfalt“. Noch nie wurden so viele Projekte eingereicht wie in diesem Jahr. Jedes einzelne überzeugte. Dennoch musste die Jury, konkret Naturschutzanwältin Katharina Lins, Karin Feurstein und Josef Burtscher vom Energieinstitut Vorarlberg, Landwirt Elmar Weissenbach und Klimaschutzpreis-Projektleiterin Julia Schilly von den Vorarlberger Nachrichten, eine Auswahl treffen.

Am Ende der Beratungssitzung für den Klimaschutzpreis 2022 der Vorarlberger Nachrichten waren sich dann alle Mitglieder einig: Es ist motivierend zu sehen, wie viele gute Ideen, Initiativen und Projekte im Land aktiv an Klimaschutz und Ressourcenschonung arbeiten. Und zum Glück wird die Auszeichnung in zwei Jahren wieder verliehen. Der Klimaschutzpreis 2022 wurde im J.-J.-Ender-Saal in Mäder verliehen. Die Preis­verleihung ist in Partnerschaft mit Land Vorarlberg, Landwirtschaftskammer Vorarlberg, Hypo Landesbank, VKW, ÖBB und Post möglich.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 6
  • Gemeinsam anpacken
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.