Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gemeinderat - Der Alsergrund trägt weiter rot

Die Nummer eins am Alsergrund heißt weiter SPÖ. Mit 35,35 Prozent fuhren die Sozialdemokraten allerdings einen Verlust von 3,11 Prozentpunkten ein. Platz zwei ging mit einem Respektabstand von 11,42 Prozentpunkten erneut an die Grünen mit 23,93 Prozent (plus 3,82 Prozentpunkte). 19,16 Prozent der Wähler erreichte die ÖVP. Damit verbesserte sich die Volkspartei mehr als eindeutig um 7,64 Prozentpunkte.

Viertstärkste Partei im 9. Bezirk sind die NEOS, die um 1,48 Prozentpunkte auf 11,01 Prozent wuchsen und vom fünften Platz aufrückten. Einen Flop legte die FPÖ hin, die 14,75 Prozentpunkte verlor und nun bei 3,85 Prozent liegt. Den Freiheitlichen bescherte die Wahl somit einen Absturz vom dritten Rang. Lediglich 1,46 Prozent bekam die neue Partei von Ex-FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache. Die übrigen Listen kamen auf 5,23 Prozent.

Bei der Gemeinderatswahl waren am Alsergrund 25 197 Personen wahlberechtigt. Die Beteiligung betrug 73,3 Prozent.

Dieser Text wurde von der APA-Austria Presse Agentur auf Basis der Wahlresultate automatisiert erstellt und nach Auszählung der Wahlkarten aktualisiert.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Berzirke und Grätzel - Wien Wahlen
  • Gemeinderat - Der Alsergrund trägt weiter rot
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen