AA

Gemeindepartnerschaft wie Granit

Eine Gemeindepartnerschaft zwischen seiner Wohnsitzgemeinde Friedenfels am Fichtelgebirge und seiner Jagdgemeinde Raggal fädelte der Bierbaron Eberhard von Gemmingen ein.

Am Wochenende war eine 100-köpfige Friedenfelsdelegation in Raggal zu Gast.

„Ich schätze die Offenheit der Großwalsertaler“, streute von Gemmingen der Raggaler Bevölkerung Rosen und übergab an den Musikverein „Frassenecho“ eine neue Basstuba. Der Großwalsertaler Regio-Obmann Josef Türtscher lobte von Gemmingens sensible Alp-, Wald und Wildbewirtschaftung im Einklang mit dem Biosphärenpark. Gesten für Harmonie und gegenseitige Wertschätzung. Diese soll künftig  mit der Gemeindepartnerschaft zwischen Raggal und Friedenfels auf eine noch breitere Basis gestellt werden, wünschen sich die beiden Bürgermeister Robert Müller (Raggal) und Gottfried Härtl (Friedenfels).

Fahnenaustasch
Als äußeres Zeichen tauschte man die beiden Gemeindefahnen und Partnerschaftstafeln aus. Friedenfels brachte zudem einen 1500 Kilogramm schweren Granitbrocken mit. „Auf dass die Partnerschaft auf Granit gebaut und ewig erhalten bleibe“, meinten die Friedenfelser. „Der Stein wird seinen Platz vor dem  neuen Gemeindezentrum finden“, hat der Raggaler Bürgermeister Robert Müller gleich große Zukunftspläne vorgestellt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gemeindepartnerschaft wie Granit
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.