Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Trafohausgestaltung

Markus Markstaler mit den Preisträgern Philipp Wimmer, Katrin Ehrenbrandtner und Tonio Juriatti
Markus Markstaler mit den Preisträgern Philipp Wimmer, Katrin Ehrenbrandtner und Tonio Juriatti ©Sigrid Einwaller
Trafohaus - Ideenwettbewerb

Im Rahmen eines Ideenwettbewerbs zur Gestaltung der ehemaligen Trafostation
“Dorf Nr.1” in Muntlix konnte eine sechsköpfige Jury aus 22 Projektentwürfen die kreativsten und innovativsten Beiträge auswählen.
Zur Präsentation der eingereichten Arbeiten, lud das e5 Team in den Frödischsaal nach Muntlix.
Vizebürgermeister Johannes Welte, Bauamtsleiter Andreas Böhler-Huber, Organisator Robert Lins und Markus Markstaler vom e5 Energieteam gratulierten den Preisträgern zu ihren guten Ideen.
Philipp Wimmer erreichte mit seinem “Energiethermometer” den ersten Platz: Die Darstellung des Ressourcenverbrauchs in Form eines Fieberthermometers erschien der Jury als gut umsetzbar.
Motiviert wurde der Maturant des Gymnasiums Bludenz von seinem Professor Oliver Bischof, der mit vierzehn Schülern am Ideenwettbewerb teilnahm.
Den zweiten Preis gewannen Petra und Rene Mathis mit ihrem professionell präsentierten Projekt “e5 – Vögel”.
Die Entwürfe von Birgit und Leopold Drexler, “Power Tower”, Katrin Ehrenbrandtner “Rote Leuchtpfeile” und Tonio Juriatti “Zwischen( Wasser)2”, wurden mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnet.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Trafohausgestaltung
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen