Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mehr als 1800 verkaufte Rauchmelder

Bgm. Haid, Kdten. Schlegel, Moosbrugger, Duffner, Holding-Vorstand Müller
Bgm. Haid, Kdten. Schlegel, Moosbrugger, Duffner, Holding-Vorstand Müller ©Grabherr

Sehr erfolgreich verlief im Kleinwalsertal die „Aktion Rauchmelder“.  Ins Leben gerufen wurde die Aktion für mehr Sicherheit im Haushalt vom Mittelberger Feuerwehrkommandanten  Alwin Moosbrugger. Nach dem tragischen Brandereignis vor wenigen Monaten mit einem Toten in Mittelberg/Baad reifte die Idee für einen gezielten Verkauf von Rauchmeldern an die Kleinwalsertaler Haushalte.  Erklärtes Ziel: zumindest einen Rauchmelder pro Haushalt.

Bei den eigenen Feuerwehrkollegen und denen aus Hirschegg und Riezlern fand man entsprechende Unterstützung. Und zusammen holte man die Gemeinde Mittelberg sowie die Walser Raiffeisen Holding mit ins Boot. So wie eine ganze Reihe Walser Unternehmen, die in Sachen Elektroinstallation und Brandschutz tätig sind. Hochwertige, aber preislich interessante Rauchmelder wurden einheitlich von mehreren Verkaufsstellen angeboten.

Insgesamt konnten so mehr als 1800 (!) Geräte in die Kleinwalsertaler Haushalte gebracht werden. Um möglichst unkompliziert an einen montierten Rauchmelder zu gelangen, gab es das Angebot der Tal-Feuerwehren, die Montage zu übernehmen. Die Florianijünger in Mittelberg schraubten 169 Rauchmelder an die Decken, die Kollegen in Riezlern 189 und die Hirschegger Feuerwehrler noch einmal 198. Mit einem geringen Montagebeitrag konnten so die Vereinskassen aufgebessert werden. Und diese wurden noch einmal aufgefettet, weil die Walser Raiffeisen Holding für jedes verkaufte Warngerät noch einmal 5 Euro zugesagt hatte und nun mehr als 9.000 Euro überweisen konnte.

Holding-Vorstand Julian Müller sieht einen großen Erfolg in der talweiten Aktion, der auf den Schultern der drei Feuerwehren beruhe. Für Ideengeber Alwin Moosbrugger ist allein die Anzahl der nun im Tal angebrachten Rauchmelder ein großer Fortschritt für ein Mehr an Sicherheit. Der Riezler Kommandant Sascha Duffner und sein Hirschegger Kollege Ingo Schlegel freuten sich ebenso über die große Akzeptanz der Sicherheits-Aktion. Bei der Übergabe der Spendenschecks vor dem Rathaus in Riezlern bedankte sich Bürgermeister Andi Haid bei allen beteiligten Personen für das große ehrenamtliche Engagement.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Mehr als 1800 verkaufte Rauchmelder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen