Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Fest für die Mobilität

Das Mobilitätsfest beim Lustenauer Bahnhof war ein Publikumshit.
Das Mobilitätsfest beim Lustenauer Bahnhof war ein Publikumshit. ©Laurence Feider
Mobilitätsfest Lustenau

Lustenau setzt in Zukunft vermehrt auf Bahn und Fahrrad.

Lustenau. Nostalgie pur für Augen, Nase und Ohren gab es am Sonntag bei einer Bahnfahrt mit dem Dampfzug von Lustenau nach Dornbirn. Die Fahrt mit dem Nostalgiezug der “Fürstlich Liechtensteinischen Eisenbahnromantik – Stiftung” war einer der Höhepunkte und absoluter Publikumsrenner beim gemeinsamen Mobilitätsfest der Lustenauer und Höchster am Bahnhof Lustenau. Anlaß zum Feiern gab es an diesem Tag bei dem sich alles um Bahn, Bus und Fahrrad drehte gleich mehrfach. Einerseits wurden der neue Busumkehrplatz sowie der Park&Ride Parkplatz am Lustenauer Bahnhof offiziell in Betrieb genommen, andererseits wurde die verbesserte Zugverbindung von Lustenau und Höchst nach Bregenz gefeiert. Ziel dieser Verbesserungen ist es die Eisenbahn als echte Alternative zum Auto zu etablieren. Zum Gesamtpaket gehören auch die zehn neu geschaffenen Fahrradboxen für Leute die umweltfreundlich mit Fahrrad und Bahn zur Arbeit fahren. Um 30 Euro Miete im Jahr können die Zweiräder hier sicher und wetterfest eingestellt werden.

Neben nostalgischen Zügen, war das Fahrrad der zweite “Star” beim Mobilitätsevent. Im Rahmen von “Fahrrad freundlich” startete auch in Lustenau der landesweite Fahrrad Wettbewerb. Der Schwerpunkt lautet dieses Jahr “Mit dem Rad zur Arbeit”. Wie immer zählt aber jeder geradelte Kilometer – vom Einkaufsbummel bis zum Radausflug. Allen teilnehmenden Personen, die vom 9. April bis zum 12. September 2011 mehr als 100 Kilometer sammeln, winken attraktive Preise rund ums Rad. Dabei stellen sich die Lustenauer als regelrechte Fahrradfanaten heraus. Allein bei der sonntäglichen Auftaktveranstaltung haben sich 200 Lustenauer zum Fahrrad Wettbewerb angemeldet. Insgesamt sind es jetzt schon 400 die sich für die eigene Gesundheit und für eine gesunde Umwelt abstrampeln. Ein Rundumservice für das Zweirad gab es beim Stand der Lustenauer Pfadfinder. Um fünf Euro konnte man die mitgebrachten Räder putzen und ölen lassen. Mit dem Erlös werden die Sommerlager der Pfadis unterstützt. Beim Fahrradbasar der Gemeinde Höchst gab es echte Fahrradschnäppchen für Groß und Klein. Außerdem gab es beim Mobilitätsfest die neuesten Elektrofahrräder zum Probefahren, sowie alle Neuheiten der Lustenauer Fahrradhändler zum Bestaunen. Probefahren konnte man auch mit dem brandneuen Elektroauto C-Cero der Marktgemeinde Lustenau.

Ein attraktives Rahmenprogramm sorgte für Kurzweile bei den hunderten begeisterten Besuchern des ersten Mobilitätsfestes. Die “guten Geister” der zusammengeschlossenen Lustenauer Jugendvereine schminkten lustige Kindergesichter während Zauberer Edi 2000 die kleinen Besucher skizzierte. Der Verein “Pro Bahn Vorarlberg” bot Kurztripps mit einem Treibwagen der Montafonerbahn an und lud im Postwagen von 1974 zu Kaffee und Kuchen. Außerdem sorgten die 10.000 PS Taurus Lokomotive und der Talent-Zug für glänzende Augen bei großen und kleinen Eisenbahnfans.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Ein Fest für die Mobilität
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen