AA

Gemälde-Streit eskalierte

Der 60-jährige Bregenzer und seine 75-jährige Bekannte haben schon länger einen Wickel. „Er wollte bereits im Dezember ein Gemälde aus ihrem Besitz verschachern, um an Geld zu kommen“, schildern die Beamten.

Doch die Dame weigert sich, ihrem Bekannten das Bild im Wert von 1100 Euro herauszurücken. Am 21. Dezember kündigte der 60-jährige Bregenzer dem Bruder der 75-jährigen Frau – sie wohnt in Bregenz-Vorkloster – an, dass er sie mit dem Messer umbringen wolle. Daraufhin fasste der Bregenzer ein Betretungsverbot von der Gendarmerie aus.

„Ich bringe dich um“
Doch am Montagabend stand er schon wieder vor der Wohnungstür. „Er wollte mit Gewalt in die Wohnung“, so die Beamten. Als er seine Morddrohung wiederholte und die Frau mit seinem Messer an der Hand verletzte, sperrte sie sich aus Angst im Badezimmer ein, schrie um Hilfe. Der Mann nahm daraufhin das Gemälde und haute ab. Die Bregenzer Gendarmerie verhafteten den Mann schließlich, als er zwei Stunden später schon wieder an der Haustüre der 75-jährigen Frau läutete. Dieses Mal übermittelte er die Morddrohung über die Sprechanlage. Der Mann wird auf freiem Fuß angezeigt, unter anderem wegen Körperverletzung, gefährlicher Drohung, versuchtem Hausfriedensbruch, Nötigung und Diebstahl.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Gemälde-Streit eskalierte
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.