AA

Gelebter Umweltschutz

Mehrerauer Schüler engagieren sich für den Umweltschutz
Mehrerauer Schüler engagieren sich für den Umweltschutz

Bregenz. Der gelebte Schutz der Umwelt hat am Collegium Bernardi eine lange Tradition, sei das etwa durch die oftmalige Teilnahme an der jährlich stattfindenden Seeuferreinigung der Stadt Bregenz, durch den Brutkastenbau für Steinkäuze oder durch die Energieversorgungskonzepte am Mehrerauer Klostergelände.

Dieses Schuljahr gesellt sich ein neues Projekt dazu: MUT, die „Mehrerauer-Umwelt-Tage“. Über mehrere Nachmittage hinweg wird mit Schülern eine Umweltschutzaktion durchgeführt. Als Zielsetzung sollen die teilnehmenden Schüler im Rahmen ihrer Schulausbildung Umweltschutz leben und erleben. So fuhren an drei Nachmittagen im Jänner jeweils 10 – 15 Schüler an den Rheinspitz. Unter der Leitung von Mag. Walter Niederer (Rheindeltahaus, Hard), Prof. Richard Beck und Heinz Rainer wurde dort eine etwa ein Hektar große Schilffläche von Sträuchern und Jungholz befreit. Ausgerüstet mit Sägen, Baumscheren und kleinen Hacken bahnten sich die Schüler ihren Weg durch das dichte Schilf. Stamm für Stamm wurde so ein großer Teil der Fläche vom Weidenbewuchs befreit. Dem bestehenden Flächenmanagementplan zufolge soll so das Schilfwachstum aktiv gefördert und somit diese ökologisch wichtige Zone geschützt werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Gelebter Umweltschutz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen