Gekommen um zu bleiben

Judith Holofernes hatte sichtlich Spaß auf der Bühne.
Judith Holofernes hatte sichtlich Spaß auf der Bühne. ©Beate Rhomberg
Wir sind Helden

Wir sind Helden gastierten im Hohenemser Event Center.

Hohenems. Trotz Aschermittwoch versuchten “Wir sind Helden” vergangene Woche das Event Center in Hohenems zu rocken. Dass dann doch so wenige Leute kamen überraschte, denn noch vor wenigen Jahren hätten die Helden auch locker die große Halle gefüllt. Obwohl die Stimmung trotz gleich zu Beginn gespielter Hits wie “Von hier an blind” oder “Ist das so” anfangs noch etwas verhalten war, vertraute Sängerin Judith Holofernes nach anfänglichen Verständigungsproblemen mit dem Publikum auf die Kommunikation von Herz zu Herz. Mit Erfolg denn ihre berühmten Tanzeinlagen steckten auch die Fans an, die spätestens bei “Denkmal” alle lautstark mitsangen.

Dass die Babypause die Helden verändert hat ist deutlich zu spüren, die Musik ist ruhiger geworden, das Gefühl, mit dem Judith ihre genialen Texte ans Publikum bringt ist aber geblieben. Dass sie nicht mehr weggehen würden haben sie ja schon mit ihrem Titel “gekommen um zu bleiben” auf ihrer ersten CD angekündigt und damit rechtbehalten. Auch wenn sie jetzt anders sind, geblieben sind sie trotzdem.

Kurz vor Ende kamen dann noch alle Klassiker wie “Guten Tag”, “Aurélie” oder “Rüssel an Schwanz” und auch die Zugabe konnte sich sehen lassen. Nachdem sie Francesco Wilking, der zuvor als Support auftrat, auf die Bühne holten weil er quasi zur Familie gehöre wurde auch noch der neue Song “Dumm” zum Besten gegeben. Nach lauten Rufen aus dem Publikum kam die Berliner Band dann auch ein drittes Mal auf die Bühne und verabschiedete sich mit einem Song der aktuellen Platte “Bring mich nach Hause”.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Gekommen um zu bleiben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen